Abo
  • Services:

Letzte Alpha von OpenSuse 10.2 erschienen

Alpha-Version gibt es nur für i368 und x86-64

Die Entwicklung der neuen OpenSuse-Version 10.2 verläuft derzeit nach Plan, so dass nun die fünfte und damit letzte Alpha-Version erschienen ist. In der neuen Version wurden einige Kernkomponenten aktualisiert, womit OpenSuse nun bereit für die Beta-Phase ist. Noch dieses Jahr soll die fertige Distribution erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSuse setzt in der fünften Alpha-Version den mittlerweile erschienenen Linux-Kernel 2.6.18 und die Glibc 2.5 ein. Die Skriptsprache Python wurde auf die Version 2.5 aktualisiert. Das Installationsprogramm bietet nun eine komfortablere Partitionierung bei Verwendung des Logical Volume Managers an und unterstützt so genanntes Software-RAID, also Controller bei denen die Host-CPU die Rechenaufgaben übernehmen muss.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auch die beiden großen Desktop-Oberflächen wurden aktualisiert: GNOME ist nun in der Version 2.16.1 enthalten, KDE in der aktuellen Entwicklungsversion 3.5.5. Darüber hinaus aktualisierten die Entwickler andere Pakete, beispielsweise MonoDevelop auf Version 0.12, Qt auf Version 4.2rc1 und Subversion auf die Version 1.4. Außerdem wurde Intels Firmware-Testwerkzeug integriert.

Die OpenSuse-Entwicklung verläuft damit weitgehend nach Plan, allerdings verzichteten die Entwickler zu diesem Zweck darauf, eine PowerPC-Version sowie CD-Images zu erstellen. Die Alpha 5 von OpenSuse 10.2 steht daher nur als DVD-Image und für i386 sowie x86-64 zum Download bereit.

Die erste Beta-Version soll Ende Oktober 2006 erscheinen, die Veröffentlichung der fertigen Distribution ist für den 7. Dezember 2006 vorgesehen. Als erste Suse-Linux-Version seit gut sechs Jahren wird OpenSuse 10.2 nicht mehr auf ReiserFS als Standard-Dateisystem setzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

noch ein Suse User 10. Okt 2006

oh super gewinne ich jetzt was? Also "Standard" mit "d" und nicht mit "t". Diesen...

iggy 09. Okt 2006

Die 10.0er hab ich nicht getestet. Bei der 10.1er weiß ich aus eigener Erfahrung, dass...

Spacy 09. Okt 2006

Hi erstmal. Ich finde openSUSE klasse, besonders wegen der Hardwareunterstützung, die mir...

cos3 09. Okt 2006

damit ist doch nur die architektur/befehlssatz gemeint..


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /