• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts enttäuscht NBA-Live-Fans

Fehler und Schwächen sorgen für Unmut

Electronic Arts hat sich wieder einmal den Unmut seiner Kunden wegen eines mit heißer Nadel gestrickten Spiels zugezogen. Diesmal ist es das Basketball-Spiel NBA Live 07, dessen Fehlerhaftigkeit und spielerische Mängel nun zumindest in den USA die Fans in Rage bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

So gibt es nicht nur eine Patch-Petition für die PC-Version und eine von der Fan-Gemeinde an die Entwickler übersandte NBA-Live-07-Fehlerliste, sondern die Betreiber des laut eigenen Angaben größten NBA-Live-Forums NBA Live Series Center (NLSC) sendeten in dieser Woche auch einen offenen Brief an den Publisher Electronic Arts. Darin heißt es: "[...] NBA Live 07 bringt das Fass zum Überlaufen. Es ist Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Der Funken, der das Pulverfass entzündete. Bis zu dieser Version haben wir über die Fehler im Spiel hinweg gesehen, solche die einige von uns als gravierend betrachteten, während andere sie als geringfügig eingestuft haben. Aber diese [Spiel-]Version vermittelt das Gefühl, dass EA sich nicht um seine Fans kümmert und deshalb schreiben wir nun."

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)

Ob EA sich nun um die Fans kümmere oder nicht, es gehe dabei um dass EA so wahrgenommen werde, heißt es in dem offenen Brief. Die Wunschlisten der Fans würden nicht berücksichtigt, eine Kontaktaufnahme mit EA würde nur Desinteresse zeigen und die Presse würde nicht mit Rezensionsexemplaren beliefert, was den Eindruck vermittle, dass EA von der Fehlerhaftigkeit des Spiels wusste. "Uns zu sagen, dass wir auf das nächste Spiel warten sollen, verletzt unser Vertrauen in das Unternehmen", heißt es weiter. Dies sei nicht nur bei NBA Live 07 zu sehen, sondern auch in anderen Fan-Gemeinschaften, die sich anderen EA-Spielen widmen würden - etwa den NFL-Titeln oder bei Battlefield 2.

"Einst hat EA die besten Spiele produziert, die man für Geld kaufen konnte und es gab wenig Gründe woanders zu suchen. Nun haben Spieler das Gefühl, das Beste nicht mehr bei EA zu finden", so der Vorwurf. Wer Basketballspiele möge schaue heute eher auf die NBA-2K6-Spiele von Take 2 Interactive bzw. deren 2K Sports Marke. Die NLSC-Mitglieder haben gar eine eigene Petition ins Leben gerufen, um Take 2 dazu zu bringen, seine nur für Konsolen erhältlichen Basketball-Spiele auch für den PC herauszubringen. Auch bei Battlefield 2 verliere EA Spieler und FIFA-Fans würden zu Pro Evolution/Winning Eleven wechseln. EA hingegen würde Jahr um Jahr das gleiche Basis-Spiel mit neuen extravaganten Funktionen wiederveröffentlichen, ohne jedoch zugrunde liegende Fehler zu beseitigen.

Der offene Brief an EA findet sich unter NBALive.org, dort sind auch einige Videos verlinkt, die vorhandene Fehler von NBA Live 07 deutlich zeigen. Erste Spieletests aus den USA bestätigen, dass das Multiplattformspiel keine Glanzleistung geworden ist. In Deutschland erschien NBA Live 07 am 5. Oktober 2006, es liegt Golem.de noch nicht zum Test vor. Allerdings erhalten Online-Publikationen ihre Spieletestmuster in der Regel erst um den Verkaufstag herum per Post.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  3. (-70%) 2,99€
  4. (-62%) 18,99€

ThadMiller 09. Okt 2006

Demnächst auf jeder Spielepackung: Der Hersteller lehnt jegliche Gewährleistung oder...

SirFartALot 09. Okt 2006

Wer erinnert sich noch an den Blog ueber die Arbeitssituation bei EA? Passt fuer mich so...

Doomchild 09. Okt 2006

"Ob EA sich nun um die Fans kümmere oder nicht, es gehe dabei um dass EA so wahrgenommen...

Biernot 07. Okt 2006

Oder Westwood! Command & Conquer war eine Revolution in seinem Genre. Vor allem die...

Sven Janssen 07. Okt 2006

z.b NHL 07 ist in meinen Augen ein Meilenstein im Sportsegment mit der realistischen...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /