PlayStation 3 - Zusatzkühler von Nyko

US-Hersteller bietet bereits einen "Intercooler" für die Xbox 360

Für die Microsoft-Spielekonsole Xbox 360 hatte der US-Hersteller Nyko bereits ein externes Belüftungssystem vorgestellt, zwecks besserer Kühlung der recht schnell heiß werdenden Hardware. Nun will Nyko auch einen "Intercooler" als Zubehör für die PlayStation 3 (PS3) auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie beim Xbox-360-Intercooler soll auch Nykos externer Zusatzlüfter für die PlayStation 3 einfach an das Gehäuse der Spielekonsole ansteckbar sein. Mit der zusätzlichen Unterstützung für das PS3-eigene Kühlsystem soll eine niedrigere Temperatur im Gehäuse der Sony-Spielekonsole erzielt werden können. Ob die PlayStation 3 mit dem Intercooler insgesamt leiser oder stabiler laufen wird, bleibt abzuwarten.

Stellenmarkt
  1. Consultant im Bereich Softwareentwicklung mit Schwerpunkt Softwaretest (m/w/d)
    taluma GmbH, Nürnberg
  2. Head of AI Use Cases & Application (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, Garching / München
Detailsuche

Laut Tests von CNet und IGN steigt die Lautstärke der Xbox 360 mit dem Intercooler noch, zudem wird die Konsole dank des Aufsatzes deutlich wuchtiger. Dafür soll sich die gesteigerte Kühlleistung aber bemerkbar machen, insbesondere in engen Schränken. Die drei Intercooler-Lüfter pusten deutlich mehr Luft durch die Spielekonsole, als diese selbst ansaugen könnte.

Der Intercooler für die PlayStation 3 soll zwischen 20,- und 30,- US-Dollar kosten. Ob er zeitgleich mit der PlayStation-3-Einführung in den USA verfügbar sein wird, gab der Hersteller noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Besart 21. Okt 2006

ach du hast keine ahnung ja das ist normal das eine konsole erhitzt , ne konsole ist ja...

george foreman... 07. Okt 2006

george foreman grill, grillt sich selber ,die Panzer-Sicherung und Stromrechnung gleich...

juppdatstimmmt 06. Okt 2006

Dito²



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Artikel
  1. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /