Abo
  • Services:

PlayStation 3 - Zusatzkühler von Nyko

US-Hersteller bietet bereits einen "Intercooler" für die Xbox 360

Für die Microsoft-Spielekonsole Xbox 360 hatte der US-Hersteller Nyko bereits ein externes Belüftungssystem vorgestellt, zwecks besserer Kühlung der recht schnell heiß werdenden Hardware. Nun will Nyko auch einen "Intercooler" als Zubehör für die PlayStation 3 (PS3) auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie beim Xbox-360-Intercooler soll auch Nykos externer Zusatzlüfter für die PlayStation 3 einfach an das Gehäuse der Spielekonsole ansteckbar sein. Mit der zusätzlichen Unterstützung für das PS3-eigene Kühlsystem soll eine niedrigere Temperatur im Gehäuse der Sony-Spielekonsole erzielt werden können. Ob die PlayStation 3 mit dem Intercooler insgesamt leiser oder stabiler laufen wird, bleibt abzuwarten.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Laut Tests von CNet und IGN steigt die Lautstärke der Xbox 360 mit dem Intercooler noch, zudem wird die Konsole dank des Aufsatzes deutlich wuchtiger. Dafür soll sich die gesteigerte Kühlleistung aber bemerkbar machen, insbesondere in engen Schränken. Die drei Intercooler-Lüfter pusten deutlich mehr Luft durch die Spielekonsole, als diese selbst ansaugen könnte.

Der Intercooler für die PlayStation 3 soll zwischen 20,- und 30,- US-Dollar kosten. Ob er zeitgleich mit der PlayStation-3-Einführung in den USA verfügbar sein wird, gab der Hersteller noch nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Besart 21. Okt 2006

ach du hast keine ahnung ja das ist normal das eine konsole erhitzt , ne konsole ist ja...

george foreman... 07. Okt 2006

george foreman grill, grillt sich selber ,die Panzer-Sicherung und Stromrechnung gleich...

juppdatstimmmt 06. Okt 2006

Dito²


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /