Abo
  • Services:
Anzeige

Modchip-Verkäufer müssen 9 Millionen US-Dollar Strafe zahlen

HDLoader für die PlayStation 2 verstößt gegen DMCA

Die Betreiber des auf Spielekonsolen-Modchips spezialisierten Online-Shop Divineo sind per US-Bezirksgericht zur Zahlung einer Geldstrafe von insgesamt 9 Millionen US-Dollar verurteilt worden. Mit den verkauften Modchips und einer PlayStation-2-Software namens HDLoader haben sie laut Urteil gegen den umstrittenen Digital Millennium Copyright Act (DMCA) verstoßen.

Die zuständige Richterin Claudia Wilken vom kalifornische Bezirksgericht hat nicht nur der US-Niederlassung Divineo Inc. und ihrem Betreiber die Zahlung einer Schadensersatz-Summe von 3.750.200 US-Dollar auferlegt, auf den britischen und französischen Divineo-Online-Shop und deren französischen Betreiber kommt eine Schadensersatzzahlung in Höhe von 5.791.400 US-Dollar zu.

Anzeige

Modchips dienen in der Regel dazu, Kopierschutz-Systeme zu umgehen und erlauben damit auch - aber nicht nur - das Ausführen von Schwarzkopien. Sie machen auch die private Software-Entwicklung möglich, die den Konsolenanbietern auch nicht immer lieb ist. Im Falle von Divineo wurde auch noch eine Software namens HDLoader angeboten, mit der sich Spiele auf die PlayStation-2-Festplatten kopieren und sich direkt von dort - anstatt von der Spiel-CD oder -DVD - starten lassen.

Die Entertainment Software Association (ESA) bezeichnet das bereits am 11. September 2006 gefällte, aber nun erst bekannt gewordene Gerichtsurteil als Erfolg im Schlag gegen Schwarzkopierei. Erst Modchips und Tools wie HDLoader würden "illegal kopierte Spiele und illegal modifizierte Spielekonsolen" möglich machen und damit Schwarzkopien erst ermöglichen, so der die US-Spielepublisher vertretende Lobby-Verband in einer offiziellen Mitteilung. Für Ric Hirsch, den Senior Vice President der Urheberrechts-Abteilung der ESA, hat das Urteil Signalwirkung und soll andere Modchip-Anbieter abschrecken.

Bereits im Dezember 2005 gab es laut ESA ein ähnliches Urteil des selben Gerichts, bei dem ein US-Bürger eine Schadensersatz-Summe von 6 Millionen US-Dollar wegen einer DMCA-Verletzung zahlen musste. Der seit 1998 geltende DMCA untersagt das Umgehen von Schutzmechanismen und stieß wegen seiner Regelungen bereits in der Vergangenheit auf scharfe Kritik seitens Bürgerrechtlern, Wissenschaftlern und auch der Wirtschaft. So wird unter anderem befürchtet, dass Wissenschaftler kriminalisiert werden, die sich potenziellen technischen Sicherheitslücken widmen.


eye home zur Startseite
Michael - alt 09. Okt 2006

Schallplattenspieler und Bandgeräte schon eher.

TDi93 09. Okt 2006

*rotfl* Yup, oder man macht es beim PC wie ich... Man kauft sich AMIGA Classics und...

Hulf 09. Okt 2006

Das stimmt so pauschal nicht. Nintendo z.B. macht mit der Konsole Wii von vornherein...

Wissard 08. Okt 2006

...wird das ganze mal als "Schwarzkopieren" bezeichnet. Ist wesentlich treffender als...

Anonymous 07. Okt 2006

nur weil das ein deutsches forum ist und du nicht in den usa lebst, glaubst du das du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. UGW Communication GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 49,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Bitter nötig

    unbekannt. | 06:06

  2. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  3. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  4. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  5. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel