• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidias G80 - mit Wasserkühlung und ab Ende November?

Gerüchte um neuen GeForce-Chip verdichten sich

Nvidias Geheimhaltung zum nächsten neuen Grafikchip funktionierte bisher hervorragend. Aus mehreren asiatischen Quellen ist nun jedoch zu hören, dass der "GeForce 8800" (Codename G80) bereits Ende November 2006 auf den Markt kommen soll, mit vollständiger Unterstützung für DirectX 10 - und womöglich einer zwingend nötigen Wasserkühlung.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Nvidia gegenüber Golem.de bereits in einem Interview verriet, wird der G80 erweiterte Funktionen zur Physikbeschleunigung enthalten. Sonst hält sich Nvidia zu seinem neuen Produkt bisher sehr bedeckt. Bei der Leistung mit nur einer GPU ist Nvidia durch den Radeon X1950 XTX von ATI geschlagen, das aktuelle Highend-Produkt von Nvidia braucht auf einer PCI-Express-Karte zwei Prozessoren und heißt 7950 GX2. Mit zwei dieser Karten ist auch Quad-SLI möglich, was ATI noch nicht zu bieten hat.

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Dennoch muss es Nvidias Ziel sein, die Performance-Krone mit nur einem Chip zurückzuerobern. Da der kalifornische Hersteller mit Vorab-Informationen diesmal mehr als geizt, heizt das natürlich die Gerüchteküche an. So tauchten in der vergangenen Woche erste Bilder einer Nvidia-Karte auf, die gleich über zwei Strombuchsen verfügt und auch mit Anschlüssen für eine Wasserkühlung versehen ist. Noch ist aber nicht klar, ob es sich dabei um ein Sondermodell oder die Serienausstattung der nächsten Highend-Karte von Nvidia handelt.

Wie einer kostenpflichtigen Meldung bei Digitimes zu entnehmen ist, soll der G80 mit dem Shader Model 4.0 Microsofts nur für Vista angekündigte Grafikschnittstelle DirectX 10 vollständig unterstützen. Unter Berufung auf taiwnesische Grafikkartenhersteller berichtet die Webseite, dass der G80 bereits Ende November 2006 als "GeForce 8800" auf den Markt kommen soll, was auch Nvidias bisheriger Namenskonvention entspricht: Seit Jahren bezeichnen die vierstelligen Modellnummern in der ersten Ziffer die Chip-Generation, das Top-Modell einer neuen Architektur erhält dann den Zusatz "800" und wird in einer leicht überarbeiteten und höher getakteten Variante rund ein halbes Jahr später als "900" neu aufgelegt.

Da Nvidia sich bei der Vorstellung der letzten neuen Architektur mit dem GeForce 7800 GTX dazu bekannt hat, künftig neue Karten am Tag der Ankündigung auch verfügbar zu machen - was bei den letzten beiden Chips auch klappte - ist davon auszugehen, dass auch der G80 sofort nach Vorstellung geliefert wird. Beim 7800 GTX gab es jedoch zuerst nur die schnellste und teuerste Variante über Online-Händler, erst einige Wochen danach standen die Karten auch im Laden. Wenn Nvidia, wie Digitimes weiter berichtet, den G80 Ende November 2006 vorstellen sollte, dürften die Karten bis zum Weihnachtsgeschäft in ausreichenden Stückzahlen über alle Kanäle zu haben sein.

Völlig unklar ist noch der Preis dieser Produkte. ATI hatte sich mit der X1950 XTX von den in den letzten Jahren ständig steigenden Preisen von bis zu 600,- Euro für Highend-Grafikkarten verabschiedet und 399,- Euro als Preisempfehlung ausgegeben. Ob Nvidia hier auch mit der neuen Generation mitzieht, ist fraglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

PRoZaK =A= 08. Mär 2007

was man so hört sind unsre geliebten namhaften grka produzenten am überlegen ob man ned...

Gamer 24. Nov 2006

Weiss den einer schon was näheres über Directx 10.1 ?

testuser 27. Okt 2006

Soll übrigens am 8. Nov offiziell released werden.

testuser 27. Okt 2006

Hört sich für mich alles nach Microsoft Gespamme an.. Wäre Blödsinn die rein auf D3D...

Dinh 09. Okt 2006

Vielleicht wird ja ReactOS mal so etwas.


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /