Abo
  • Services:

Iiyama bietet nun auch 2-ms-LCDs

Für Spieler und Multimedia-Anwendungen

Als Nachzügler bietet nun auch der japanische Monitor-Hersteller Iiyama zwei LCDs mit einer Reaktionszeit von 2 Millisekunden an; darunter je ein 17- und ein 19-Zoll-Flachbildschirm. Sowohl der "ProLite H431S" als auch der "ProLite H481S" sind höhenverstellbar sowie rotierbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Iiyama ProLite H481S-B
Iiyama ProLite H481S-B
Die Auflösung beim 17-Zöller ProLite H431S und beim 19-Zöller liegt bei den für diese Größenklasse üblichen 1.280 x 1.024 Bildpunkten bei einem 5:4-Bildformat. Neben einer Reaktionszeit von 2 ms, die eine schlierenfreie, scharfe Darstellung auch bei schnellen Bewegtbildern verspricht, gibt Iiyama ein Kontrastverhältnis von 700:1 und Helligkeitswerte von 300 cd/qm an.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Geräte verfügen über je einen DVI-D- und VGA-Eingang. Die Panels lassen sich um 90 Grad rotieren und um 110 mm in der Höhe verstellen. Einstellmöglichkeiten für sRGB und Gamma-Korrektur sind vorhanden.

Das 17-Zoll-LCD ProLite H431S kostet 249,- Euro, den Preis des 19-Zoll-LCDs ProLite H481S gibt Iiyama mit 308,- Euro an. Die Displays sollen in Weiß (ProLite H481S-W B6) bzw. Schwarz (ProLite H481S-B B6 und ProLite H431S-B B6) seit Anfang Oktober 2006 erhältlich sein. Ursprünglich ging Iiyama von einem Marktstart von Anfang September 2006 aus, konnte dies aber nicht halten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Andreas Sebayang 06. Okt 2006

Hallo, Danke für den Hinweis, ist mittlerweile korrigiert.

ananas 06. Okt 2006

Blickwinkel: 150°/135° besser als beim BenQ...

Ubuntianer 06. Okt 2006

Also wenn mich nicht alles täuscht, sind einzelne Pixel bei PC-Bildschirmen stets...

werweißwas 06. Okt 2006

War gerade auf der Iiyama-Site und musste feststellen, dass die in der Pressemitteilung...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /