Google anpingen

Blogsuche nun mit eigener Ping-Funktion

Googles Blog-Suche lässt sich nun auch anpingen um ihr neue Blog-Einträge zu vermelden. Blog-Software bietet oft entsprechende Funktionen von Hause aus an, da diverse spezialisierte Dienste ebenfalls solche Pings annehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Blogger die ihre Inhalte per RSS, Atom oder XML-Datei zur Verfügung stellen, können Google nun auch direkt anpingen. Google will aber auch weiterhin andere Ping-Dienste überwachen. Zudem werden Meldungen über Veränderungen, die über den "Google Blog Search Pinging Service" eingehen, der Community zur Verfügung gestellt, so Google. Dazu ist unter blogsearch.google.com/changes.xml eine Liste der letzten Pings abrufbar.

Um Google anzupingen genügt es, die eigene Blog-URL auf der Seite blogsearch.google.com/ping einzutragen, Google wird dann das jeweilige Blog nach neuen Einträgen durchsuchen. Dieser Vorgang sollte bei jeder Änderung erneut ausgelöst werden, was sich auch automatisieren lässt. Blog-Software bringt solche Funktionen oft von Hause aus mit. Eine Garantie für die Aufnahme in den Suchindex gibt Google dabei nicht.

Auch andere große Anbieter tummeln sich in diesem Gebiet. Ende 2005 hatte VeriSign den Blog-Ping-Dienst Weblogs.com von Dave Winer übernommen, bei dem damals täglich rund 2 Millionen Pings eingingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


johnbecker 07. Okt 2006

respekt. und meine empfehlung an die frau gemahlin! ;-)

autor 06. Okt 2006

Ping du mal mit deinem superblog google (hihi) und gib ruh !!

superfluence 06. Okt 2006

Ich sag ja du hast den beitrag nicht gelesen. Da steht nämlich "Googles Blog-Suche lässt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /