Fonality übernimmt Asterisk-Community

Linux-Distribution Trixbox bleibt frei und kostenlos

Fonality hat die Asterisk-Community Trixbox übernommen, die unter anderem eine Linux-Distribution zum schnellen Einrichten einer VoIP-Telefonanlage anbietet. Der Trixbox-Gründer Andrew Gillis arbeitet fortan bei Fonality und soll die Community weiter leiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das ehemals als Asterisk@Home bekannte Trixbox-Projekt bietet eine Community rund um die VoIP-Software Asterisk sowie eine eigene Linux-Distribution. Bei dieser handelt es sich um eine angepasste CentOS-Version, die sich speziell an Anwender richtet, die unkompliziert eine VoIP-Telefonanlage einrichten möchten. Neben Asterisk integriert Trixbox dabei auch SugarCRM, MySQL sowie weitere Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    WHO'S PERFECT, München
  2. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Fonality übernimmt die Community und wird die Distribution weiterhin kostenlos anbieten. Trixbox-Gründer Andrew Gillis arbeitet ab sofort für Fonality und soll sich auch in Zukunft um sein Projekt kümmern, wobei er von zusätzlichen Fonality-Entwicklern unterstützt wird.

Die Firma Fonality bietet seit Ende 2004 eine IP-Telefonanlage auf Basis der freien Software Asterisk an, die für den Einsatz in Unternehmen gedacht ist. Dabei setzt sie auf Standard-PC-Hardware mit einem angepassten Linux-Betriebssystem und Asterisk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /