• IT-Karriere:
  • Services:

REALbasic 2006 Release 4 erstellt Universal Binarys

Compiler soll auf Intel-Macs schneller arbeiten

Das vierte Release der Entwicklungsumgebung REALbasic 2006 kann nun auch Universal Binarys erstellen, die sowohl auf Intel- als auch auf PPC-Macs funktionieren. Außerdem können mit REALbasic entwickelte Applikationen nun mit Dateien, die größer als 2 GByte sind, umgehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

REALbasic 2006 kann nun auch Universal Binarys erstellen, die unter der MacOS-X-Version für PowerPC und Intel funktionieren. Gleichzeitig fällt damit aber die Unterstützung für MacOS Classic weg, es lassen sich nur noch Carbon-Anwendungen für MacOS 9 bauen. Diese unterstützen allerdings das in dieser Version erneuerte SSL Socket nicht. REALbasic kommt für den Mac nun auch selbst als Universal Binary daher, was mit einer gesteigerten Geschwindigkeit des Compilers einhergehen soll.

REALbasic unter Windows
REALbasic unter Windows
Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  2. ERGO Group AG', Düsseldorf

Darüber hinaus bietet die neue Version die Möglichkeit, Werkzeugleisten zu erstellen, die unter Windows, Linux und MacOS gleich erscheinen. Zusätzlich können in REALbasic programmierte Anwendungen nun mit Dateien, die größer als 2 GByte sind, umgehen und die Software sucht nach Fehlern ohne das Programm erst zu kompilieren. Neu sind außerdem ein zusätzlicher Datentyp und die erweiterte Unterstützung für 64-Bit-Integer-Werte. REAL-SQL-Datenbanken können in der neuen Version mit einem 256 Bit starken AES-Schlüssel verschlüsselt werden.

Für Besitzer einer gültigen Lizenz ist REALbasic 2006 Release 4 ab sofort als kostenloser Download verfügbar. Die Standard Edition für Linux ist kostenlos, während die restlichen Standard Editionen 99,- US-Dollar kosten. Die für die Cross-Plattform-Entwicklung notwendige Professional Edition kostet 500,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. 69,99€

Gast232132 13. Okt 2006

Handy ist auch ein deutsches Wort.

AlgorithMan 05. Okt 2006

das ist ne anspielung auf Embrace, Extend and Extinguish http://de.wikipedia.org/wiki...

D.Taylor 05. Okt 2006

naja, Wonderbär, aber, das gibs auch im Open Office / Star Office, ne? (mit Base?) und...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /