Abo
  • Services:

REALbasic 2006 Release 4 erstellt Universal Binarys

Compiler soll auf Intel-Macs schneller arbeiten

Das vierte Release der Entwicklungsumgebung REALbasic 2006 kann nun auch Universal Binarys erstellen, die sowohl auf Intel- als auch auf PPC-Macs funktionieren. Außerdem können mit REALbasic entwickelte Applikationen nun mit Dateien, die größer als 2 GByte sind, umgehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

REALbasic 2006 kann nun auch Universal Binarys erstellen, die unter der MacOS-X-Version für PowerPC und Intel funktionieren. Gleichzeitig fällt damit aber die Unterstützung für MacOS Classic weg, es lassen sich nur noch Carbon-Anwendungen für MacOS 9 bauen. Diese unterstützen allerdings das in dieser Version erneuerte SSL Socket nicht. REALbasic kommt für den Mac nun auch selbst als Universal Binary daher, was mit einer gesteigerten Geschwindigkeit des Compilers einhergehen soll.

REALbasic unter Windows
REALbasic unter Windows
Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Darüber hinaus bietet die neue Version die Möglichkeit, Werkzeugleisten zu erstellen, die unter Windows, Linux und MacOS gleich erscheinen. Zusätzlich können in REALbasic programmierte Anwendungen nun mit Dateien, die größer als 2 GByte sind, umgehen und die Software sucht nach Fehlern ohne das Programm erst zu kompilieren. Neu sind außerdem ein zusätzlicher Datentyp und die erweiterte Unterstützung für 64-Bit-Integer-Werte. REAL-SQL-Datenbanken können in der neuen Version mit einem 256 Bit starken AES-Schlüssel verschlüsselt werden.

Für Besitzer einer gültigen Lizenz ist REALbasic 2006 Release 4 ab sofort als kostenloser Download verfügbar. Die Standard Edition für Linux ist kostenlos, während die restlichen Standard Editionen 99,- US-Dollar kosten. Die für die Cross-Plattform-Entwicklung notwendige Professional Edition kostet 500,- US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€

Gast232132 13. Okt 2006

Handy ist auch ein deutsches Wort.

AlgorithMan 05. Okt 2006

das ist ne anspielung auf Embrace, Extend and Extinguish http://de.wikipedia.org/wiki...

D.Taylor 05. Okt 2006

naja, Wonderbär, aber, das gibs auch im Open Office / Star Office, ne? (mit Base?) und...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /