Abo
  • IT-Karriere:

Flaches Ultrium-3-Bandlaufwerk von Freecom

"TapeWare LTO920" ab sofort lieferbar

Der europäische Hardware-Anbieter Freecom hat mit der Auslieferung von LTO-Bandlaufwerken begonnen, die zum LTO-Ultrium-3-Format kompatibel sind und damit komprimiert bis zu 800 GByte Daten speichern können. Das in externer und interner Variante angebotene Bandlaufwerk "TapeWare LTO920" wartet mit einer "halben Bauhöhe" auf, was laut Freecom noch eine Besonderheit am Markt darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Freecom Tapeware LTO920es (extern)
Freecom Tapeware LTO920es (extern)
Das von den drei Unternehmen Certance, HP und IBM getragene LTO- (Linear Tape- Open) Programm bietet Herstellern von Bandspeicherlaufwerken und -Cartridges seit Sommer 2004 Lizenzen für die Spezifikationen der dritten Generation des LTO-Ultrium-Formates an. Ultrium-3-kompatible Bandlaufwerke können 400 GByte Daten unkomprimiert speichern. Bei der von Herstellern gern angegebenen 2:1-Kompression werden daraus 800 GByte.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel

Freecom Tapeware LTO920i (intern)
Freecom Tapeware LTO920i (intern)
In Freecoms TapeWare LTO920 steckt ein HP-Laufwerk, das bis zu 60 MByte Daten/Sekunde schreiben kann. Bei aktiver Kompression sollen daraus bis zu 120 MByte/s werden können. Das Laufwerk ist laut Freecom lesekompatibel zu LTO3, LTO2 und LTO1 sowie schreibkompatibel zu LTO3 und LTO2. Mit speziellen LTO3-WORM-Medien (Write Once Read Many) lassen sich schreibgeschützte Backups erstellen und Daten gesetzeskonform archivieren. Das LTO920 besitzt eine vollautomatische Reinigung seines Schreibkopfes. Anschluss findet das LTO920 per Ultra 320 SCSI Wide (LVD).

Die interne Variante des LTO920 kostet laut Freecom 2.289,- Euro, das externe Laufwerk kostet 2.599,- Euro. Zum Lieferumfang gehören jeweils ein LTO-Ultrium-3-Medium, die Software Yosemite Backup Basic 8.1, ein LTO-Reinigungsband, ein SCSI-Kabel und - nur beim internen Modell - eine schwarze und beige Frontblende. Ein umfangreicheres Handbuch liegt nur auf CD bei. Freecom gewährt drei Jahre Garantie inklusive Express-Austausch nach Registrierung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

nemesis 06. Okt 2006

SAN hat entsprechende Einstiegshürden. Auch wenn die FC-HDDs nicht mehr kosten, so ist...

stef_t 05. Okt 2006

Das LTO-Programm wird immer noch von drei Herstellern getragen... IBM, HP und Quantum...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /