Viele neue Funktionen für Google Groups

Beta-Version der neuen Google Groups gestartet

Lange Zeit tat sich nicht viel an Google Groups. Nun hat Google eine neue Version der Suche in Diskussionsgruppen als Beta online gestellt. Darin finden sich eine Reihe von Verbesserungen, die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet und lässt sich nun vom Nutzer umfangreich konfigurieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Bedienoberfläche von Google Groups soll die Steuerung allgemein vereinfachen und lässt sich umfangreich nach eigenen Vorstellungen konfigurieren. Zu einzelnen Gruppen lässt sich eine Willkommensnachricht einbauen und ein Gruppen-Logo ist vorgesehen. Aber auch der verwendete Font und die Farbgebung kann verändert werden. Teilnehmer einer Diskussionsgruppe können ein Profil einstellen, um anderen mehr Informationen über sich preis zu geben.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. IT-Admin / Windows-Admin (w/m/d)
    profiforms gmbh, Leonberg
Detailsuche

Die Google-Entwickler zeigen sich besonders stolz, dass sich nun auch komplette Webseiten in Google Groups einbinden lassen, um diese auch zusammen mit anderen bearbeiten zu können. Dazu verwendet Google Groups viele Funktionen aus dem separaten Dienst "Page Creator", mit dem Anwender Webseiten auf einfache Art und Weise erstellen können.

Zudem lassen sich Dateien bequem in Google Groups laden, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Damit sollen mehrere Teilnehmer auch gemeinsam Dokumente bearbeiten können. Google-Groups-Diskussionen erscheinen in einer zu Gmail vergleichbaren Ansicht, was die Übersichtlichkeit verbessern soll.

Die Beta-Version der neuen Google Groups kann ab sofort über groups-beta.google.com ausprobiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frage. 06. Okt 2006

Ich frage mich, ob du immer so überheblich und beleidigend daher kommen würdest, wärst...

eeggaall 05. Okt 2006

Das konnte man mit einer Suche über die mailadresse bisher aber auch. Allerdings ist es...

Netspy 05. Okt 2006

dito Oder eher alles wie immer. Weder IE, FF oder Opera zeigen bei mir irgendwas neues an.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /