Abo
  • Services:

Viele neue Funktionen für Google Groups

Beta-Version der neuen Google Groups gestartet

Lange Zeit tat sich nicht viel an Google Groups. Nun hat Google eine neue Version der Suche in Diskussionsgruppen als Beta online gestellt. Darin finden sich eine Reihe von Verbesserungen, die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet und lässt sich nun vom Nutzer umfangreich konfigurieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Bedienoberfläche von Google Groups soll die Steuerung allgemein vereinfachen und lässt sich umfangreich nach eigenen Vorstellungen konfigurieren. Zu einzelnen Gruppen lässt sich eine Willkommensnachricht einbauen und ein Gruppen-Logo ist vorgesehen. Aber auch der verwendete Font und die Farbgebung kann verändert werden. Teilnehmer einer Diskussionsgruppe können ein Profil einstellen, um anderen mehr Informationen über sich preis zu geben.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Die Google-Entwickler zeigen sich besonders stolz, dass sich nun auch komplette Webseiten in Google Groups einbinden lassen, um diese auch zusammen mit anderen bearbeiten zu können. Dazu verwendet Google Groups viele Funktionen aus dem separaten Dienst "Page Creator", mit dem Anwender Webseiten auf einfache Art und Weise erstellen können.

Zudem lassen sich Dateien bequem in Google Groups laden, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Damit sollen mehrere Teilnehmer auch gemeinsam Dokumente bearbeiten können. Google-Groups-Diskussionen erscheinen in einer zu Gmail vergleichbaren Ansicht, was die Übersichtlichkeit verbessern soll.

Die Beta-Version der neuen Google Groups kann ab sofort über groups-beta.google.com ausprobiert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Frage. 06. Okt 2006

Ich frage mich, ob du immer so überheblich und beleidigend daher kommen würdest, wärst...

eeggaall 05. Okt 2006

Das konnte man mit einer Suche über die mailadresse bisher aber auch. Allerdings ist es...

Netspy 05. Okt 2006

dito Oder eher alles wie immer. Weder IE, FF oder Opera zeigen bei mir irgendwas neues an.


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /