Abo
  • Services:

Geschäftsführer von Red Hat Deutschland tödlich verunglückt

Dirk Haaga war Mitbegründer von Delix

Dirk Haaga, Geschäftsführer von Red Hat Deutschland, ist am 2. Oktober 2006 bei einem Unfall tödlich verunglückt. Er hatte bereits Delix mitbegründet, die die Linux-Distribution DLD entwickelten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Dirk Haaga
Dirk Haaga
Am 2. Oktober 2006 ist der Geschäftsführer von Red Hat Deutschland bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Dirk Haaga hatte Linux während des Studiums kennengelernt und ab 1993 die Entwicklung der Deutschen Linux Distribution (DLD) geleitet. 1994 gründete er die Delix Computer GmbH, in deren Rahmen die DLD weiterentwickelt wurde.

1999 dann wurde die Firma von Red Hat übernommen und Haaga zum Geschäftsführer der in Stuttgart ansässigen Deutschland-Niederlassung von Red Hat. Der 44-Jährige war außerdem Vorstand der Linux Solutions Group e.V.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 23,95€
  3. 49,95€

Motorradfahrer 06. Okt 2006

Natürlich nicht. Die Werbesoftware reagiert nur auf Schlüsselworte und kennt keine...

Motorradfahrer 06. Okt 2006

Das gibt es häufiger. Ich kenne einen Motocross-Wettbewerbsfahrer, der aus dem gleichen...

XP55T2P4 05. Okt 2006

war seinerzeit eine der ersten groß über via allgemeine Computer-Zeitschriften-Beilagen...

J.Martins 05. Okt 2006

Ich habe Dirk Haaga als GEschäfspartner vor einigen Jahren kennen- und als anständigen...

Drei 05. Okt 2006

Dem schließe ich mich an. schwarze Drei


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /