Abo
  • Services:
Anzeige

Geschäftsführer von Red Hat Deutschland tödlich verunglückt

Dirk Haaga war Mitbegründer von Delix

Dirk Haaga, Geschäftsführer von Red Hat Deutschland, ist am 2. Oktober 2006 bei einem Unfall tödlich verunglückt. Er hatte bereits Delix mitbegründet, die die Linux-Distribution DLD entwickelten.

Dirk Haaga
Dirk Haaga
Am 2. Oktober 2006 ist der Geschäftsführer von Red Hat Deutschland bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Dirk Haaga hatte Linux während des Studiums kennengelernt und ab 1993 die Entwicklung der Deutschen Linux Distribution (DLD) geleitet. 1994 gründete er die Delix Computer GmbH, in deren Rahmen die DLD weiterentwickelt wurde.

Anzeige

1999 dann wurde die Firma von Red Hat übernommen und Haaga zum Geschäftsführer der in Stuttgart ansässigen Deutschland-Niederlassung von Red Hat. Der 44-Jährige war außerdem Vorstand der Linux Solutions Group e.V.


eye home zur Startseite
Motorradfahrer 06. Okt 2006

Natürlich nicht. Die Werbesoftware reagiert nur auf Schlüsselworte und kennt keine...

Motorradfahrer 06. Okt 2006

Das gibt es häufiger. Ich kenne einen Motocross-Wettbewerbsfahrer, der aus dem gleichen...

XP55T2P4 05. Okt 2006

war seinerzeit eine der ersten groß über via allgemeine Computer-Zeitschriften-Beilagen...

J.Martins 05. Okt 2006

Ich habe Dirk Haaga als GEschäfspartner vor einigen Jahren kennen- und als anständigen...

Drei 05. Okt 2006

Dem schließe ich mich an. schwarze Drei



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: OpenSuSE

    matzems | 05:49

  2. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  3. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  4. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  5. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel