Abo
  • Services:
Anzeige

Apple bestätigt Unregelmäßigkeiten bei Aktien-Optionen

Heutiges Management hat mit den Angelegenheiten nichts zu tun

Apple hat einige Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Aktien-Optionen entdeckt, so das Ergebnis einer drei Monate andauernden Untersuchung. Das heute aktive Management habe damit nichts zu tun, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Rund 650.000 E-Mails und Dokumente, Interviews mit über 40 Personen sind in den nun vorgelegten Bericht eingeflossen. Alle Details sollen der US-Börsenaufsicht vorgelegt werden.

Unter dem Strich bestätigte sich der Verdacht, das es bis zum Januar 2002 zu Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Aktien-Optionen an Mitarbeiter gekommen ist. Optionen, die an 15 Terminen zwischen 1997 und 2002 gewährt wurden, scheinen ausgegeben worden zu sein, bevor sie eigentlich gewährt wurden, heißt es in der Zusammenfassung von Apple.

Anzeige

In einigen Fällen habe auch Apple-Chef Steve Jobs Kenntnis davon gehabt, dass günstigere Ausgabe-Termine gewählt wurden. Jobs habe solche Optionen aber nicht selbst erhalten oder von ihnen profitiert. Auch sei ihm nicht bewusst gewesen, welche Auswirkungen dies auf die Bilanzierung habe. Laut Apple stehen vor allem zwei ehemalige Manager im Fokus der Vorgänge.

Steve Jobs entschuldigte sich bei den Aktionären für die Vorgänge, die unter seiner Verantwortung abgelaufen und für Apple untypisch seien. Man werde nun alles notwendige tun, die letzten Fragen zu klären und Maßnahmen ergreifen um ähnliches in der Zukunft zu verhindern.

Für einen hat die Angelegenheit aber augenscheinlich direkte Konsequenzen: Apples ehemaliger Finanzchef Fred Anderson zieht sich aus dem Board of Directors zurück. Anderson war von 1996 bis 2004 als Chief Financial Officer für Apple tätig.

Die Frage, wie sich die Vorgänge rückwirkend auf die Bilanzen von Apple aufwirken werden, ist noch zu klären.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  2. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  3. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  4. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  5. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  6. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  7. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  8. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  9. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  10. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Damit die staatlichen Fake News noch länger...

    theFiend | 16:17

  2. Warum Inhalte überhaupt depublizieren?

    constantin13 | 16:16

  3. Re: Dalli Dalli

    zuschauer | 16:11

  4. Re: Bin vollauf positiv überrascht

    DY | 16:08

  5. Re: Hab einen mit Linux bestellt.

    DY | 16:06


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 13:05

  4. 11:59

  5. 09:03

  6. 22:38

  7. 18:00

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel