Abo
  • Services:

Auch Fujitsu-Siemens denkt über Rückruf von Sony-Akkus nach

Fujitsu-Notebooks in Japan und USA bereits zurückgerufen

Nachdem Sony inzwischen allen seinen Kunden angeboten hat, gemeinsam Rückrufaktionen für Akkus mit Sony-Zellen zu starten, erwägt auch Fujitsu-Siemens, sich daran zu beteiligen. Während bei diesem Unternehmen die endgültige Entscheidung darüber noch nicht gefallen ist, gilt das nicht für Fujitsu selbst: International werden bereits Hunderttausende der Akkus von Mobilrechnern zurückgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Während in Deutschland vor allem Rechner unter der Marke "Fujitsu-Siemens" verkauft werden, sind die Geräte des japanischen Mutterkonzerns international unter der Marke "Fujitsu" zu finden. Das Angebot überschneidet sich oft, viele Mobilrechner - vor allem Subnotebooks - werden aber nur von Fujitsu direkt angeboten.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Bertrandt Services GmbH, Paderborn

Dort hat man sich nun in Zusammenarbeit mit Sony entschlossen, international 287.000 Notebook-Akkus umzutauschen, 63.000 davon wurden in den USA verkauft. Fujitsu hat dafür eine Liste der betroffenen Modelle ins Netz gestellt, betont aber, dass - anders als bei Dell oder Apple, wie Fujitsu schreibt - bisher keine Schadensfälle mit den wiederaufladbaren Batterien gemeldet worden seien.

In Deutschland steht bei Fujitsu-Siemens noch nicht fest, ob auch die Akkus dieser Marke von den potenziell gefährlichen Sony-Zellen betroffen sind. Wie das Unternehmen gegenüber Golem.de mitteilte, wird derzeit ausführlich mit Sony geprüft, ob sich Fujitsu-Siemens dem von Sony angekündigten weltweiten Rückruf anschließen will. Bisher, so Fujitsu-Siemens, liegen aber auch zu Geräten dieser Marke keine Berichte über Überhitzungsprobleme vor.

Ein Rückruf der Notebooks von Fujitsu-Siemens wäre für den deutschen Markt besonders dramatisch, ist das Unternehmen doch laut Studien von Gartner mit einem Marktanteil von zuletzt 18 Prozent der größte PC-Hersteller in Deutschland. Bisher wurden von den Notebook-Herstellern direkt bereits über 6,8 Millionen Akkus mit mit Sony-Zellen zurückgerufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

XP55T2P4 06. Okt 2006

Die realen Besitzverhältnisse sehen längst etwas anders aus !!! Man sollte halt mal...

Dessy 05. Okt 2006

Hallo, von der Häusermann Deutschland GmbH gibts bereits eine Lösung dagegen, Protection...

Dave-Kay 05. Okt 2006

Hehe, ja, das dachte ich auch vorhin. Aber bei Fujitsu.com beginnen die mit Serie xx20...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /