• IT-Karriere:
  • Services:

Ryzom Ring - Kreativ werden im Online-Rollenspiel

Französischer Entwickler Nevrax gibt Spielern mehr Freiheiten

Das französische Entwicklerstudio Nevrax hat sein bisher nicht sonderlich erfolgreiches Online-Rollenspiel "Saga of Ryzom" ein Stück interessanter gemacht: Spieler können dank des kostenlosen, nach zwei Jahren Entwicklungszeit nun fertigen "Ryzom Ring" nun selbst Abenteuer für Ryzom kreieren und anderen Spielern zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ryzom
Ryzom
Der Ryzom-Ring-Editor erlaubt es in wenigen Minuten eigene Abenteuer in verschiedenen vorgegebenen, aber mit Kreaturen, Pflanzen und Schätzen veränderbaren Umgebungen zu erstellen. Es lassen sich mit der Maus freie Bereiche festlegen, bei deren Betreten Geschehnisse ausgelöst werden, sei es eine Reaktion von virtuellen Gesprächspartnern oder das Anlocken wütender Monsterhorden. Selbige können entweder an einem Ort platziert werden oder selbst erstellbare Routen ablaufen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Rostock
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt

Ryzom
Ryzom
Sonderlich aufwendige Abenteuer und Konversationen mit Nichtspieler-Charakteren können bisher nicht erstellt werden, aber Nevrax versprach zumindest gegenüber Golem.de die Möglichkeiten ausweiten zu wollen. Wer also auf Möglichkeiten von 3D-Gemeinschaften wie SecondLife hofft, der wird von Ryzom Ring derzeit enttäuscht - allerdings ist es auch noch am Anfang seiner Entwicklung. Wer andere in seine mit dem Ryzom-Ring-Editor erstellten Abenteuer-Gebiete einlassen will, muss dazu online sein. Die ergatterten Schätze können bisher nicht in das normale Spiel übertragen werden, damit die Spielbalance nicht gestört wird.

Ryzom-Abonnenten können seit 3. Oktober 2006 mit dem Ryzom-Ring-Editor eigene Abenteuer basteln und anderen zur Verfügung stellen. Wer Ryzom kostenlos ausprobieren will, kann dies für eine unbegrenzte Zeit in einem speziellen Bereich des Spiels tun, nun auch mit einer beschränkten Version des Ryzom-Editors. Allerdings können Nicht-Abonnenten nur vorgefertigte Ryzom-Ring-Szenarien testen, sich also keine Abenteuer für einander basteln oder auf Abenteuer von zahlenden Kunden zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

AlexNofftz 04. Okt 2006

Man hat eine Auswahl von mehreren Landschaften der unterschiedlichen Ökosysteme, die man...

Kay 04. Okt 2006

japp .. hat sich nix geändert ..


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /