Abo
  • Services:

Spieletest: Lego Star Wars 2 - Jedi-Klötze schlagen zurück

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
In technischer Hinsicht ist Lego Star Wars 2 sicherlich kein Meisterwerk - das Spiel sieht ungemein knuddlig und liebevoll animiert aus, kann aber weder mit detaillierten Hintergründen noch mit tollen Effekten protzen. Zudem macht die Kameraperspektive auch immer mal wieder Probleme, was insbesondere bei kniffligen Sprungpassagen (von denen es durchaus einige gibt) und Action-Einlagen negativ auffällt. Letztendlich fällt auch das aber nicht allzu schwer ins Gewicht: Die automatische Zielhilfe sorgt dafür, dass man ohnehin meist in die richtige Richtung schießt, und ein wirkliches Ableben verursacht ebenfalls keine Probleme - es wird danach einfach vom selben Ort weitergespielt und mehr als ein paar Lego-Steine gehen dabei nie verloren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
Der Soundtrack protzt mit den berühmten Star-Wars-Melodien, eine Sprachausgabe gibt es dafür nicht: Alle Charaktere murmeln im Grunde nur Unverständliches vor sich hin, was dem Charme aber keinen Abbruch tut. Im Vergleich zum Vorgänger stimmen diesmal übrigens neben der Abwechslung auch der Umfang; gut 15 Stunden dauert es, bis alle drei Episoden absolviert sind, und dann ist es durchaus witzig, mit einigen der über die Zeit freigespielten Charakteren die ersten Levels nochmals zu spielen und so dann noch weitere Bonusräume und dergleichen mehr zu entdecken.

Lego Star Wars 2 ist neben der hier gestesteten PC-Version auch für die PlayStation 2, den Gamecube, die Xbox, die Xbox 360 und die aktuellen Handhelds erhältlich; diese Umsetzungen lagen uns allerdings nicht vor.

Fazit:
Lego Star Wars 2 hat einiges zu bieten, was so vielen aktuellen Action- und Lizenztiteln leider fehlt: vor allem Charme, Humor und viel Liebe zum Detail. Das grundsätzliche Gameplay setzt sicherlich mit seiner leichten Zugänglichkeit, den simpeln Kampf- und Sprungeinlagen sowie den meist schnell überschaubaren Rätseln keine neuen Maßstäbe, auf Grund der sehr unterhaltsamen und stimmungsvollen Inszenierung und auch dank des tollen Koop-Modus macht der Titel aber von der ersten bis zur letzten Minute immens viel Spaß - und zwar nicht nur ausgewiesenen Star-Wars-Fans.

 Spieletest: Lego Star Wars 2 - Jedi-Klötze schlagen zurück
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Richico 16. Okt 2006

Ich habe mit nem Freund schon Teil 1 durchgespielt und wir waren süchtig^^ Die Grafik...

ShadowXX 06. Okt 2006

Teil 1 gibts übrigens seit neusten in der Pyramide für 10 Euro

Geist 05. Okt 2006

Auf der Verpackung steht unter Systemvoraussetzungen, Win2000/XP. Wie sieht es mit Win98...

FranUnFine 05. Okt 2006

Fran ist die ultimative Quelle seriöser subjektiver und subversiver Testberichte...

PeterP 05. Okt 2006

Stimmt zwar, aber ich denke es wird deswegen trotzdem kein Mißerfolg. Die Star Wars Fans...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /