Abo
  • Services:

GIF ist patentfrei

Patentrechte sind am 1. Oktober 2006 ausgelaufen

Seit dem 1. Oktober 2006 sind alle wesentlichen Patentrechte auf das GIF-Format abgelaufen, so dass eine freie Verwendung wieder möglich ist. Die Firma Unisys nutzte ihr Patent immer wieder, um Lizenzzahlungen einzufordern. In Europa und den USA ist das Patent allerdings schon eine ganze Weile Geschichte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Populär war das GIF-Format im Internet vor allem in den Zeiten, als Bandbreite noch knapp bemessen war. Dies führte jedoch dazu, dass die Firma Unisys ihr Patent auf den Kompressionsalgorithmus LZW einsetzte, um Lizenzzahlungen einzufordern. Webseiten wurden beispielsweise zur Zahlung von 5.000,- US-Dollar aufgefordert und auch Softwarehersteller, die LZW in ihrem GIF-Exportfilter unterstützten, sollten zahlen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Das Software Freedom Law Center geht allerdings davon aus, dass mit dem 1. Oktober 2006 keine Patentansprüche mehr bestehen. In den USA lief das Unisys-Patent bereits im Sommer 2003 aus, in Europa und Kanada ein Jahr später. Ein in den USA gültiges, von IBM gehaltenes Patent lief am 11. August 2006 aus.

Als Alternative zu dem GIF-Format wurde PNG entwickelt, das auch ein W3C- und ISO-Standard ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,12€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 4,99€

@ 06. Okt 2006

Das sind eben Juristen. Die halten sich eine Hintertür offen, damit sie nicht wegen einer...

Zeus 02. Okt 2006

Man, wie die Zeit vergeht. Damals wähnte man schon das Internet am Abgrund. Sogar einen...

jojojij2 02. Okt 2006

Warum soll Florian zum Europäer des Jahres 2005 werden? und warum wollen wir im Jahre...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /