Abo
  • Services:

Flacher als OLED: LC-Display von LG Philips misst nur 1,3 mm

1,3-Millimeter-Displays ermöglichen, noch flachere Handys zu bauen

Der Elektronikhersteller LG Philips LCD hat ein TFT-LC-Display entwickelt, das gerade mal 1,3 mm dünn ist. Je dünner die Displays, desto schlanker können Handy gebaut werden. Mit der Neuvorstellung wäre es möglich, selbst Schiebehandys unter eine Dicke von 10 Millimetern zu bringen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mit dieser Entwicklung können die Handybauer in Zukunft den Platzbedarf des derzeit schlankesten Handys SGH-X820 von Samsung noch unterbieten - es misst nur 6,9 mm, kommt aber auch ohne Klapp- oder Schiebemechanimus aus. Außerdem soll es möglich werden, mit dem dünnen Display Schiebehandys zu bauen, die weniger als 10 Millimeter dick sind.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München

Das neue LC-Panel soll laut LG Philips 32 Prozent dünner sein als die derzeit in Mobiltelefonen verwendeten Displays, die normalerweise zwischen 1,9 und 2,9 Millimeter Dicke liegen. Gleichzeitig soll das dünne Display auch flacher sein als OLEDs, die üblicherweise zwischen 1,5 und 1,8 Millimeter messen. Das Display soll zudem mit 400 Candela pro Quadratmeter heller strahlen als die derzeit gängigen Anzeigen, die mit 200 bis 300 Candela pro Quadratmeter leuchten.

Zum Bau wurde eine sehr dünne Lichtleiterplatte mit Glassubstrat kombiniert. Um das Display haltbar zu machen, greift LG Philips auf Firmenpatente zurück, die es erlauben, das Display ohne Stahlplatte zu konstruieren, die normalerweise die LCD-Komponenten schützt.

LG Philips LCD will das 1,3 mm dicke Display der Öffentlichkeit erstmals auf der SID Mobile Displays 2006 im kalifornischen San Diego zeigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Hotohori 03. Okt 2006

Also ich kann mir gut vorstellen das der Sichtwinkel je dünner das LCDisplay ist grösser...

Mama 02. Okt 2006

Ich kann auch nicht klagen. Bin mit meinem TFT sehr zufrieden.


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /