• IT-Karriere:
  • Services:

Markise für Kameras: Lichtschutz zum Aufkleben

Für Displays ab 1,6 Zoll Bilddiagonale geeignet

Der Kamerazubehör-Hersteller Delkin hat auf der Photokina 2006 einen aufklebbaren Lichtschutz für Digital-Kamera-Displays vorgestellt. Voraussetzung ist lediglich, dass um das Display herum ein genügend breiter Rand vorhanden ist, auf den der Lichtschutz aufgeklebt werden kann. Praktischer Nebeneffekt: Wenn der Schutz zugeklappt ist, soll er das Display vor Kratzern schützen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Delkin-Display-Lichtschutz
Delkin-Display-Lichtschutz
Musste man bisher eine Hand über die Anzeige halten, um bei grellem Sonnenlicht Details auf dem Display erkennen zu können, so soll diese Funktion des Lichtschutzes nun ein aufgeklebtes Plastikteilchen übernehmen. Der Lichtschutz besteht aus drei Seiten, die von oben, links und rechts einfallende Sonnenstrahlen ausbremsen. In Betrieb wird die Hülle wie ein Fensterladen aufgeklappt - wenn nicht mehr fotografiert wird, kann der Nutzer den Lichtschutz wieder schließen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Delkin-Display-Lichtschutz
Delkin-Display-Lichtschutz
Die Pop-Up-Konstruktion ist etwa 3 Millimeter dick und soll in Stil, Farbe und Textur den gängigen Kameramodellen angepasst sein. So sind bei Spiegelreflexmodellen beispielsweise auch die Bedienknöpfe in den Plastikaufsatz mit integriert.

Für die Canon 30D in der Standardversion kostet der Plastikaufsatz etwa 35,- US-Dollar, für die Canon 30D Professional liegt der Preis bei etwa 45,- US-Dollar. Auf die Sony Cybershot DSC-W1 dagegen passt kein Aufsatz, da hier wegen des optischen Suchers kein Rand nach oben vorhanden ist, auf den die Konstruktion aufgeklebt hätte werden können. Insgesamt gibt es die Plastikaufsätze für fast alle gängigen Kameramodelle ab einer Display-Größe von 1,6 Zoll. Die Preise beginnen bei etwa 25,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

Hans_Solo 02. Okt 2006

wenn dir von hinten die sonne aufs display brennt kann es noch so leuchtstark sein und...

fastforward 02. Okt 2006

ich hatte mir schon vor fast 2 jahren überlegt, so ein teil für meine kamera zu kaufen...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /