Abo
  • IT-Karriere:

UMTS-Handy für 200,- Euro

Mobiltelefon mit MP3-Player und CMOS-Kamera mit VGA-Auflösung

Sagem stellt mit dem my600X ein preisgünstiges UMTS-Handy vor. Die Franzosen können das UMTS-Gerät zu einem Preis von etwa 200,- Euro anbieten, weil sie bei der Kamera gespart haben. Während Hersteller wie Sony Ericsson oder Nokia 2- oder 3-Megapixel-Kameras plus eine zweite VGA-Kamera in ihre UMTS-Telefone einbauen, reichte es bei Sagem nur für eine VGA-Kamera, die nur bedingt für ein Videotelefonat taugt, da sie hinten angebracht ist.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sagem my600x
Sagem my600x
Bei weiteren Merkmalen muss der Kunde zu Gunsten des Preises Abstriche machen: So funkt das Handy außer im UMTS-Netz nur auf den GSM-Frequenzen 900 und 1.800 MHz. Die bei Triband-Handys üblichen 1.900 MHz deckt es nicht ab. Weiter gespart wurde auch beim internen Speicher, der mit 8 MByte für eine UMTS-Handy schwach bemessen ist, aber über den Mini-SD-Kartensteckplatz aufgestockt werden kann. Im Lieferumfang ist jedoch keine Speicherkarte enthalten.

Stellenmarkt
  1. EUROGATE Intermodal GmbH, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Sagem my600x
Sagem my600x
Das Display liefert eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und zeigt darauf bis zu 262.144 Farben an. Die in dem Handy verbaute CMOS-Kamera mit VGA-Auflösung verfügt über ein 8fach-Digitalzoom. Neben Fotos kann der Anwender auch Videos drehen und wiedergeben. Der Videoplayer gibt mit H263, 3GP und MPEG4 die drei wichtigsten gängigen Handy-Videoformate wieder. Der Musik-Player im my600x akzeptiert die Musikformate MP3, ACC, ACC+, eAAC+, iMelody 1.2, NB, WB, XMF, Midi, Wav und AMR.

Für Spiele steht Java MIDP 2.0 zur Verfügung. Weiter kann der Anwender die üblichen Funktionen wie WAP-Browser, SyncML, Wecker, Uhrzeit-Anzeige, Aufgabenlisten, Timer, Stoppuhr, Währungsumrechner, Taschenrechner und Vibrationsalarm nutzen. Zur Synchronisation mit dem PC stehen Bluetooth und eine USB-Schnittstelle zur Verfügung.

Das 110 x 48 x 26 mm große und 100 Gramm schwere Handy schafft laut Hersteller eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden und eine Stand-by-Zeit von etwa 14,5 Tagen. Das Sagem my600x soll im Oktober 2006 verfügbar sein und um die 200,- Euro kosten. Zusätzlich wird eine Vodafone-Exklusiv-Ausgabe my600V zu haben sein. Der Preis hierfür ist noch nicht bekannt, üblicherweise verlangt Vodafone jedoch einen höheren Preis als die Konkurrenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  2. 149,00€
  3. 129,00€
  4. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)

Handylino 04. Feb 2007

Aktuelle UMTS Handys bei www.handylino.de

LH_notloggedin 04. Okt 2006

Die 600 EUR waren ein Tippfehler, korrekt sind es wie im Titel steht 200 EUR.

Mayday21 02. Okt 2006

Dank der GEZ Gebühr, die ja bald für UMTS Handys kommt, wird dies eine teures Handy...

QNP 02. Okt 2006

Der richtige Weg! Eine Handy zum telefonieren und für die Datenübertragung. Und günstig...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /