Abo
  • IT-Karriere:

Fon: Kostenlose WLAN-Router für Gastronomie

... und für DSL-Nutzer, die über Cafés, Bistros, Kneipen und Restaurants wohnen

Der spanische WLAN-Anbieter Fon hofft auf eine schnellere Verbreitung seines Hotspot-Netzwerks und stellt nun Betreibern von Cafés, Bistros, Restaurants oder Kneipen die nötige Hardware kostenlos zur Verfügung. Das Angebot gilt auch für darüber wohnende DSL-Nutzer, deren Leitung mitbenutzt werden darf.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Angebot gilt für Deutschland, Österreich und die Schweiz und umfasst einen kostenlosen DSL-Router vom Typ "Fonera" pro angemeldeter Adresse, sofern auch einige Fotos der gastronomischen Einrichtung zur Verfügung gestellt werden und eine Teilnahme für mindestens zwölf Monate geplant ist. Die Internetanbindung per DSL muss der private oder gewerbliche volljährige Fon-Partner selbst mitbringen, die Kosten dafür tragen und im Vertrag muss die Leitungsmitbenutzung für Dritte erlaubt sein. Dafür bringen die Foneras aber auch ein optionales Abrechnungssystem mit sich, wenn ein drahtloser Internetzugang nicht aus Nächstenliebe anderen zur Verfügung gestellt werden soll. Der Betreiber erhält 50 Prozent der Gebühren, die sich auf ein Tagesticket für 3 Euro belaufen.

Ob der kostenlose WLAN-Router einen wirklichen Anreiz für das Gastronomie-Gewerbe darstellt, bleibt abzuwarten. Immerhin kostet die Fon-Hardware für Nutzer, die andere ihre DSL-Anbindung mitbenutzen lassen, auch so nur 5 Euro zzgl. Versand. Zudem gibt es noch eine rechtliche Unsicherheit, was den Betrieb öffentlich zugänglicher WLANs und darüber durch Dritte begangene Rechtsverletzungen angeht. Fon selbst sieht hingegen kein Risiko für Nutzer, die ihr Internet mit anderen teilen, da - unabhängig von kostenloser oder kostenpflichtiger Nutzung - eine Anmeldung vonnöten ist und der Datentransfer protokolliert würde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€

harrymcqueen 07. Mär 2007

Ich bekomme ja auch was dafür (den derzeit kostenlosen Router und eine kostenlosen...

wubi 30. Sep 2006

Aber bitte als aktiver Tor-Node !

oni 29. Sep 2006

Kein Problem wenn man ein zweites Netzwerk mit transparentem TOR-Proxy aufzieht (die...

foneros 29. Sep 2006

Versand entfällt wohl bei der PromoAktion


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /