• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Beta-Version von Ubuntu 6.10 verfügbar

Fertige Version kommt Ende Oktober 2006

Die kommende Ubuntu-Version 6.10 ist nun in einer ersten Beta-Version verfügbar, mit der noch letzte Fehler in der Distribution gefunden werden sollen. Die wichtigste Neuerung ist ein ausgetauschtes Init-System, das ereignisgesteuert arbeitet. Ende Oktober 2006 soll "Edgy Eft" dann fertig sein - für den Unternehmenseinsatz bleibt aber auch dann Ubuntu 6.06 LTS die empfohlene Version.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Edgy Eft Alpha 1
Edgy Eft Alpha 1
Die Beta-Version enthält wie auch schon die letzte Alpha-Version bereits alle Funktionen, die für die fertige Version vorgesehen sind. Insofern dient sie nur noch dazu, letzte Fehler zu finden und zu korrigieren. Die größte Neuerung in Ubuntu 6.10 ist das neue Init-System Upstart, das sich nach Ereignissen richtet und das alte Sysvinit ersetzt.

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Statt Skripte aufzurufen, reagiert Upstart auf Ereignisse, beispielsweise wenn ein Gerät angeschlossen wird. Als Reaktion auf solche Ereignisse führt Upstart dann Dienste aus oder stoppt diese wieder. Auch Cron-Jobs kann Upstart übernehmen, um so Prozesse zu einem festgelegten Zeitpunkt auszuführen.

Unter der Haube arbeitet der Linux-Kernel 2.6.17 und die Glibc 2.4 sowie der GCC 4.1.1 kommen zum Einsatz. X.org 7.1 mit dem integrierten AIGLX sorgt für die grafische Oberfläche mit 3D-Effekten. Das Standard-Ubuntu nutzt nun GNOME 2.16 als Desktop-Umgebung, während in Kubuntu KDE 3.5.4 enthalten ist. Zudem bringt Ubuntu 6.10 OpenOffice.org 2.0.4 RC2 und eine Beta-Version von Firefox 2.0 mit.

Optisch hat sich ebenfalls einiges getan und so nutzt der Firefox-Browser beispielsweise ein neues Thema, um sich besser in die Gestaltung des Desktops zu integrieren. Das Kubuntu-Design überarbeiteten die Entwickler ebenfalls.

Ubuntu und Kubuntu stehen ab sofort als Beta-Version für x86, PowerPC und AMD64 zum Download bereit. Die fertige Version soll dann am 26. Oktober 2006 erscheinen. Beta-Versionen von Edubuntu und Xubuntu sind noch nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

omfg 26. Nov 2006

also die grnde windoof nich zu installieren sind iwi deftiger als nur der name^^ aber...

X-Bert 11. Okt 2006

Kuckst Du hier:

zico 01. Okt 2006

Lieber Lindowser Ich bin auch Linux Nutzer. Leider gibt es unter der Linux Community...

Stebs 01. Okt 2006

Äh, also besser gesagt man brauch doch noch AIGlX, allerdings ist es ja nun eh in dem...

EMP3ROR 01. Okt 2006

Ja, das nervt mich auch, Ubuntu sieht jetzt eigentlich ganz anders aus.


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

    •  /