Abo
  • IT-Karriere:

Leaf-Digitalrückteil: 75 Bilder pro Minute bei 22 Megapixeln

Hohe Auflösungen und Bildfolgegeschwindigkeiten

Der Digitalkamera-Spezialist Leaf hat auf der Photokina 2006 drei Mittelformat-Rückteile vorgestellt, die mit 22, 28 und 33 Megapixeln Auflösung daherkommen. Die Sensoren erreichen dabei besonders hohe Bildaufnahmefrequenzen von 53 bis 75 Bildern pro Minute bei unlimitierter Bilderanzahl.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Leaf Aptus 75S mit 33 Megapixeln erreicht im Burst-Modus eine Aufnahmegeschwindigkeit von 53 Bildern pro Minute bei einer Auflösung von 6.726 x 5.040 Pixeln. Das Schwestergerät Leaf Aptus 65S schafft bei 6.144 x 4.622 Pixeln (28 Megapixel) 62 Bilder pro Minute. Auch hier ist die Zahl der Aufnahmen nur durch die Kapazität des Speichermediums begrenzt. Mit 22 Megapixeln (5.356 x 4.056 Pixel) schafft der Leaf Aptus 54S eine Geschwindigkeit von 75 Bildern pro Minute.

Leaf-Aptus-Serie
Leaf-Aptus-Serie
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Die CCD-Sensoren der Rückteile sind außer der des Leaf Aptus 65S (44 x 33 mm) ansonsten 48 x 36 mm groß. Ihr Dynamikumfang wird mit zwölf Blendenstufen angegeben. Der Leaf Aptus 65s und der Aptus 54s arbeiten mit Lichtempfindlichkeiten von ISO 25, 50, 100, 200 und 400, während beim Aptus 75s ISO 50, 100, 200, 400 und 800 möglich sind.

Die Geräte arbeiten mit einem 3,5-Zoll-Display auf der Rückseite, das berührungsempfindlich ist und so die Menüsteuerung erlaubt. In allen Geräten sitzt ein Lüfter zur Kühlung.

Neben dem Adobe-RGB-Farbmodell wird auch sRGB und ECI-RGB unterstützt. Die Kamerarückteile bieten neben einem Farb- auch einen Schwarz-Weiß-Modus an. Neben Compact-Flash-Speicherkarten lassen sich auch FireWire-800-Festplatten anschließen. Die Geräte messen 95 x 82 x 59 mm und wiegen ungefähr 600 Gramm.

Sie lassen sich unter anderem an Kameras von Hasselblad, Mamiya, Contax, Fuji und Bronica anschließen. Preise nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. 4,99€
  4. 1,24€

medsommer 30. Sep 2006

Tss,tss... 22MP und dann als JPEG... das is wie Porsche mit Trabantmotor. Todsünde!!! MfG

Autofahrer 29. Sep 2006

Eisenbahnfotografie??? ... HAHA

DexterF 29. Sep 2006

Ich erinnere mich vage, dass mal Module in der entwicklung waren, die alles beinhalteten...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /