Push-E-Mail als Open Source verfügbar

Funambol v3 in drei Ausbaustufen

Mit Funambol v3 steht eine Server-Software für Unternehmensnetzwerke und Netzbetreiber bereit, um über eine Open-Source-Lösung mobile Endgeräte per Push-Verfahren mit E-Mails zu beliefern. Auch PIM-Daten können darüber drahtlos per SyncML ausgetauscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Funambol v3 unterstützt neben POP3 und IMAP auch Microsoft Exchange und Lotus Domino. Derzeit wird an passenden Anbindungen für Yahoo Mail oder auch Googles Gmail gearbeitet. Bei den E-Mail-Anbindungen wird jeweils Push-E-Mail unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Neben der E-Mail-Übertragung werden PIM-Daten per SyncML ausgetauscht, das von einer Reihe mobiler Endgeräte wie Handys, Smartphones oder PDAs unterstützt wird. Somit lassen sich Kontakte, Termine, Aufgaben und Notizen aktuell halten. Hierzu werden derzeit Windows-Mobile-Geräte direkt unterstützt, für die eine passende Client-Software bereits als Final-Version verfügbar ist. Die Applikationen für die Plattformen PalmOS und BlackBerry sowie für Apples iPod befinden sich weiterhin im Beta-Test. Ein Client für SymbianOS wird nicht geboten.

Funambol v3 steht für Windows und Linux in drei Ausbaustufen bereit. Die kostenlos bereitgestellte Community Edition für die Open-Source-Gemeinschaft enthält nun auch Anbindungen an Exchange und Domino, die bislang nur als Closed Source angeboten wurden. Für Unternehmenskunden gibt es die Network Edition, die der Community Edition entspricht und für eine Jahresgebühr passenden Support umfasst. Als dritte Variante steht die Carrier Edition bereit, die sich an Netzbetreiber richtet, Funktionen wie Gerätewartung abdeckt und gegen Bezahlung abgegeben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Alexa, Siri, Google: Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf
    Alexa, Siri, Google
    Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf

    Fünf Sprachassistenten reagieren auf menschliche Kommandos, sammeln aber auch viele Daten über Personen und Geräte - etwa Browserverläufe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /