Abo
  • Services:

Sandisk mit 16 GByte großer CF-Karte und SDHC mit 4 GByte

Hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten bei den CF-Speicherkarten

Die Auflösungen von digitalen Spiegelreflexkameras und die Datenmengen, die die Bilder verursachen, werden immer höher. Wenn dann auch noch im Rohdatenformat fotografiert wird, wird der Platz auf Karten mit nur wenigen GByte Speicherplatz schnell knapp. SanDisk hat nun Compact-Flash-Speicherkarten mit 12 und 16 GByte Kapazität vorgestellt. Auch im SD-Sektor bietet das Unternehmen nun eine Karte mit 4 GByte Speicherkapazität an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die SanDisk "Extreme III CompactFlash" soll eine Mindestschreib- und Lesegeschwindigkeit von 20 MBytes pro Sekunde aufweisen. Die Karten sollen in Einsatzbereichen von -25 Grad bis zu 85 Grad Celsius einsetzbar sein.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. EWE AG, Bremen

Die bereits im Juli 2006 angekündigte Serie "Extreme IV CompactFlash" erreicht schon Schreibgeschwindigkeiten von 40 MBytes/s. Sie sind allerdings bislang nur mit maximal 8 GByte erhältlich.

Die SanDisk Extreme III mit 16 GByte soll 633,- Euro kosten, das 12-GByte-Modell 475,- Euro. Beide sollen im Dezember 2006 erhältlich sein.

Die ebenfalls vorgestellte SDHC-Karte "SanDisk Ultra II" mit 4 GByte Kapazität soll eine Schreibgeschwindigkeit von 9 MByte pro Sekunde und eine Lesegeschwindigkeit von 10 MByte pro Sekunde erreichen. Der USB-2.0-Leser "SanDisk MicroMate" ist im Lieferumgang enthalten - wohl auch deshalb, weil alte Kartenleser für SD-Karten auf die SDHC-Karten nicht zugreifen können.

Die SanDisk Ultra II SDHC mit 4 GByte soll ab Oktober 2006 für 123,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Misdemeanor 27. Sep 2006

Ich besitze selbst zwei der 1GB Extreme III CF-Karten von SanDisk. Eine habe ich mir...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /