Abo
  • IT-Karriere:

IDF: Opteron im Eimer

Intels CTO stempelt AMD-CPUs als veraltete Technik ab

Mit einem peinlichen Gag entwertete Intels "Chief Technology Officer" (CTO) Justin Rattner seine Keynote-Ansprache zur Eröffnung des derzeit in San Francisco stattfindenden Intel Developer Forum (IDF). Er meinte, in einem Papierkorb auf der Bühne einen Opteron entdeckt zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel gab sich auf dem IDF schon zu Beginn mehr als selbstbewusst. So reklamierte CEO Paul Otellini schon in seiner Eröffnungsansprache wieder die Technologieführerschaft für sein Unternehmen, die man durch die Core-2-Prozessoren zurückgewonnen habe. CTO Justin Rattner beließ es kurz darauf dann aber nicht mehr bei einem Seitenhieb auf den Konkurrenten AMD.

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. Universität Passau, Passau

Rattner stellte das schon auf dem letzten IDF kurz vorgestellte Konzept neuer Spannungwandler ausführlich vor und demonstrierte ein Server-Rack, das bei einer Messung im laufenden Betrieb durch die neue Technik und einen Wechsel von externer Wechsel- zu Gleichstromversorgung spontan 14 Prozent weniger elektrische Leistung aufnahm.

Justin Rattner und die Tonne
Justin Rattner und die Tonne

Seinem Entwickler nahm er dann das bisher in diesem System eingesetzte Netzteil aus der Hand und wollte es in einen Behälter auf der Bühne werfen, der mit "Papierkorb für veraltete Technologie" beschriftet war. Zuvor warf er einen Blick in die Tonne und meinte: "Oh, ich glaube, da drin liegt ein Opteron." Die Lacher hielten sich in Grenzen, stattdessen ging ein Raunen durchs Publikum.

Dabei hätte es Intel angesichts guter Produkte und AMDs Fernbleiben von dieser Ausgabe des IDF gar nicht nötig, auf dem angeblich geschlagenen Mitbewerber herumzuhacken. Erstmals seit Jahren hat AMD nicht in der Nähe des Veranstaltungsorts eine Hotelsuite gemietet, um dort die auf Intels Kosten angereisten Journalisten zu empfangen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. (-53%) 6,99€

Der Kaiser! 05. Jul 2011

Ich finde es auch unprofessionell.

Der Kaiser! 05. Jul 2011

Interessant.

Der Kaiser! 05. Jul 2011

Das gleiche hast du bei Betriebssystemen, Computerspielen. Die werden auch immer fetter...

Der Kaiser! 05. Jul 2011

Ich musste gähnen.

Der Kaiser! 05. Jul 2011

Ich find "Genial daneben" gut. Aber zum lachen ist es selten.


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /