Abo
  • IT-Karriere:

Nokias Music Edition: Festplattenhandy N91 mit 8 GByte

Nokia legt drei Symbian-Smartphones der N-Serie neu auf

Mit neuer Farbe und einer Namenserweiterung hat Nokia die Symbian-Smartphones N70, N73 und N91 neu aufgelegt. Alle drei Geräte kommen in Schwarz daher, tragen den Zusatz "Music Edition" und wurden auf die mobile Musiknutzung hin getrimmt. Die Music Edition des N91 weist nun eine 8-GByte-Festplatte auf, während sich der Vorgänger noch mit einer 4-GByte-Festplatte begnügen musste. Den Neuauflagen der Modelle N70 und N73 liegen Speicherkarten mit 1 bzw. 2 GByte bei.

Artikel veröffentlicht am ,

N91 Music Edition
N91 Music Edition
Die beste Ausstattung der drei Neuauflagen bringt Nokias N91 in der Music Edition mit der 8-GByte-Festplatte. Der mitgelieferte Musik-Player spielt die Formate MP3, WAV, M4A, AAC, AAC+, eAAC+ sowie WMA. Hierbei wird das Digital Rights Management von Microsoft sowie OMA DRM 1.0 und 2.0 unterstützt. Zudem gibt es ein UKW-Radio für die mobile Musikberieselung. Mit einer Akkuladung soll ein kontinuierlicher Musikgenuss von bis zu 10 Stunden möglich sein. Allerdings müssen dazu alle Funktechniken deaktiviert sein.

Inhalt:
  1. Nokias Music Edition: Festplattenhandy N91 mit 8 GByte
  2. Nokias Music Edition: Festplattenhandy N91 mit 8 GByte

Die weiteren technischen Daten der Music Edition des N91 entsprechen den Fähigkeiten des Vorgängers. Als Neuerung liefert Nokia nun die im Juni 2006 vorgestellte Podcast-Software mit aus. In der Neuauflage steckt ansonsten eine 2-Megapixel-Digitalkamera mit einem Objektiv von Carl Zeiss. Im Fotomodus verfügt die Kamera über ein 8faches Digitalzoom, einen Selbstauslöser und es stehen verschiedene Kameramodi bereit wie etwa für Makro- oder Nachtaufnahmen. Das Display zeigt bei einer Auflösung von 176 x 208 Pixeln bis zu 262.144 Farben.

N91 Music Edition
N91 Music Edition
Das Nokia N91 unterstützt als UMTS-Smartphone zudem die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS der Klasse 10 sowie EDGE. Außerdem beherrscht es WLAN 802.11b/g und Bluetooth 1.2. Mit einer Akkuladung soll das 165 Gramm schwere N91 und 113 x 55 x 22 mm messende Smartphone eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden im GSM-Betrieb bieten. Bei UMTS-Nutzung reduziert sich die Plauderdauer auf maximal 3 Stunden. Im Bereitschaftsmodus wird eine Akkulaufzeit von rund rund 7 Tagen angegeben.

Im 110 x 49 x 19 mm großen UMTS-Smartphone N73 der Music Edition steckt eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und 20fach-Digitalzoom. Wenig Licht ist bislang bei Handy-Kameras der größte Knackpunkt. Die Anfangsblendenöffnung des N73 liegt bei für Kameras in Mobiltelefonen guten F2,8. Für Videokonferenzen steht eine VGA-Kamera bereit. Das 2,4-Zoll-Display schafft bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln.

Nokias Music Edition: Festplattenhandy N91 mit 8 GByte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

motzerator 28. Sep 2006

Hi Irgendwie sind diese N Serie Geräte einfach nur groß, Schwer, Fett und Hässlich. Meine...

FranUnFine 27. Sep 2006

Weil die ganzen ogg-Puristen-Leute eh kein "eierlegendes Wollmilchsau-Handy" wollen...

FranUnFine 27. Sep 2006

Oder es liegt daran, dass die Standardmodelle so etwa ein dreiviertel Jahr zu spät...

Bouncy8864 27. Sep 2006

hab das "alte" N91 (wie mich das ank***, gerade gekauft und schon veraltet), es hat USB2...

jojojij2 27. Sep 2006

HAHAHAHAHAAAA


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /