• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia N95: Alles, was das Handy-Herz begehrt

Symbian-Smartphone mit GPS, WLAN, 5-Megapixel-Kamera und HSDPA

In New York hat Nokia mit dem Symbian-Smartphone N95 ein neues Modell aus der N-Serie vorgestellt. Das UMTS-Multitalent geht als eierlegende Wollmilchsau durch und enthält alles, was aktuelle Handy-Technik derzeit hergibt. So stecken im N95 ein GPS-Empfänger, WLAN, eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv und auch auf HSDPA-Unterstützung muss der Käufer nicht verzichten. Für Aufsehen sorgt der zweifache Schiebemechanismus des Mobiltelefons.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia N95
Nokia N95
Der Schiebemechanismus des N95 legt eine normale Handy-Klaviatur frei, wenn das Display nach oben geschoben wird. Schiebt der Nutzer das Taschentelefon in entgegengesetzter Richtung auf, gelangt man an Bedienknöpfe für die Media-Player-Software. Hierbei wechselt die Displayausrichtung automatisch von vertikal nach horizontal. Bei Gerätemaßen von 99 x 20 x 53 mm findet ein GPS-Empfänger in dem Mobiltelefon Platz, um sich mit Hilfe der mitgelieferten Navigationssoftware satellitengesteuert durch die Welt zu bewegen.

Inhalt:
  1. Nokia N95: Alles, was das Handy-Herz begehrt
  2. Nokia N95: Alles, was das Handy-Herz begehrt

Nokia N95
Nokia N95
Das mitgelieferte Kartenmaterial für die Navigationssoftware soll über 100 Länder zur Routenfindung abdecken. Dies umfasst auch Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels und sonstige Informationen. Gegen Aufpreis erhält der Kunde zudem Stadtführer und eine Sprachausgabe. Erst Ende August 2006 hatte Nokia mit der gate5 AG einen Anbieter von Navigationssoftware übernommen, die im N95 zum Einsatz kommt.

Ferner besitzt das Smartphone eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv, was eine entsprechend gute Bildqualität verspricht. Die Kamera bietet einen 20fach Digitalzoom und kann über zwei verschiedene Auslöseknöpfe am Handy bedient werden. Damit kann das Kamerahandy für das Schießen von Fotos bequem im Hoch- oder Querformat gehalten werden. Das Objektiv ist mit einem Schiebeschalter vor Verschmutzungen oder Beschädigungen geschützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia N95: Alles, was das Handy-Herz begehrt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.999€ (statt 4.699€)
  2. 74,99€ (Bestpreis)
  3. 249€ (Bestpreis)
  4. (u. a. HyperX Fury Black RGB DIMM 16GB DDR4-3200 Kit für 91,90€, Razer Naga Trinity Gaming-Maus...

valerie 12. Aug 2007

hi, nachdem ich auch anlass zum meckern ueber das N95 habe (siehe meine mails zu gps und...

valerie 12. Aug 2007

hi, im N95 handbuch steht "wenn sie 'landkarten' oeffnen, wird eine uebersicht des globus...

valerie 11. Aug 2007

[...] Der sehr wackelige Schiebemechanismus nimmt hi zusammen, das geht mir mit meinem...

dahans 16. Jul 2007

Hallo, belege ich bei meinem N95 die Kurzwahlspeicher, so wird zwar einer Taste eine...

dahans 16. Jul 2007

Hallo, lasse ich mir bei meinem N95 im GPS-Mode die aktuelle Position anzeigen, so ist...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /