• IT-Karriere:
  • Services:

Viiv-fähiger Netzwerk-Mediaplayer von Netgear

Digital Entertainer EVA700 für Oktober 2006 angekündigt

Der Netzwerkausstatter Netgear hat einen Viiv-fähigen Netzwerk-Mediaplayer angekündigt, der über das Heimnetz u.a. Musik, Filme sowie Fotos vom Windows-PC bezieht und auf einem Fernseher bzw. der angeschlossenen Stereoanlage ausgibt. Zusätzlich lassen sich die Daten auch über das Internet und von USB-Laufwerken beziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Netgear EVA700
Netgear EVA700
Anschluss an das Heimnetzwerk findet der EVA700 per 10/100-MBit/s-Ethernet oder per WLAN nach 802.11b/g mit bis zu 54 MBit/s. Die drahtlose Anbindung lässt sich mittels WPA-PSK schützen, das unsichere WEP wird auch unterstützt. Netgears Viiv-fähiger "digitaler Unterhalter" erfüllt die Richtlinien der Digital Living Network Alliance (DLNA), von Intels Networked Media Product Requirements 2.0 (Intel NMPR 2.0) und weitere Digital-Rights-Management-Techniken wie DTCP-IP und MS Windows Media DRM 10. Zudem ist das Gerät UPnP-AV-kompatibel.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Auf Musikdateien im MP3-Format versteht sich der EVA700, sofern sie die 320 KBit/s bei variabler und fester Bitrate nicht überschreiten. Internetradio lässt sich empfangen, sofern es als MP3-Stream zur Verfügung gestellt wird. WMA8- und WMA9-Audiodaten werden bis zu 192 KBit/s auch mit variabler Bitrate unterstützt. Weitere unterstützte Audioformate sind AAC und WAV. Vorhandene Playlisten können ebenfalls genutzt werden, sofern sie im M3U- oder PLS-Format vorliegen.

Fotos bzw. Bilder lassen sich per EVA700 auf dem Fernseher darstellen, wenn sie in den Formaten JPEG, BMP, PNG, TIFF und GIF vorliegen. Videomaterial kann als MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, WMV und XviD-AVI vorliegen. Damit wird vermutlich auch DivX abgespielt, eine Zertifizierung hat sich Netgear gespart. Es lassen sich laut Netgear auch hochauflösende Videos über den Komponentenausgang des Geräts darstellen, allerdings blieb der Hersteller bisher weitere Angaben schuldig. Bei WMV ist von bis zu 1080p die Rede, was aber bei der Ausgabe auf eine kleinere Auflösung skaliert werden muss.

Netgear EVA700 mit Fernbedienung
Netgear EVA700 mit Fernbedienung
Die Multimedia-Daten können nicht nur von den - noch raren - Viiv-fähigen PCs mit Windows Media Center Edition bezogen werden, sondern auch von normalen Windows-XP-PCs über Windows Media Connect und über UPnP-Media-Servers wie TwonkyMedia. Außerdem können über die an der Gerätevorderseite zu findende USB-2.0-Schnittstelle Fotos, Filme und Musik auch von USB-Sticks und USB-Festplatten geladen werden.

Für den Anschluss an TV-Geräte oder Musikanlagen verfügt das Gerät neben dem bereits erwähnten Komponentenausgang auch über einen SCART-, einen S-Video- sowie einen Komposit-Anschluss. Audio wird leider nur in Stereo per Cinch ausgegeben, Videos mit Mehrkanal-Raumklang werden damit über den EVA700 nicht voll zur Geltung kommen.

Der 50,8 x 431,8 x 254 mm große und 2 kg schwere Digital Entertainer EVA700 wird per Infrarot-Fernbedienung gesteuert. Ein Ethernet-Kabel sowie Cinch-Video- und Audio-Kabel liegen bei. Ab Mitte Oktober 2006 wird der Netzwerk-Mediaplayer für 279,- Euro in Europa erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

icafe 26. Sep 2006

super der Netzwerkplayer is zwar leiser und hat wlan aber schonma versucht hdtv-ready...

digi-u 26. Sep 2006

559,00 EUR !!!! da ist mir ein wlan-router mit integr. adsl-modem. (100 euro) + nas...

Syabas 26. Sep 2006

Ist das auch wieder eine Sybas Platform Kiste (Pinnacle ShowCenter, AVe Linkplayer usw...

Panzer999 26. Sep 2006

NT

Vollstrecker 26. Sep 2006

Kann leider kein HDTV, daher uninteressant.


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /