Abo
  • IT-Karriere:

Jajah: Handy-Telefonate ins Ausland für 15 Cent/Minute

Handy-Software leitet Auslandsgespräche über Jajah um

Neben kostenlosen Telefonaten aus dem Festnetz bietet das ursprünglich aus Österreich stammende Start-up Jajah nun auch einen kostenpflichtigen Tarif für Telefonate vom Handy aus an. Für nur 15 Cent pro Minute erreichen Jajah-Kunden vom Handy aus Festnetzanschlüsse im europäischen Ausland sowie in Nordamerika, Australien/Neuseeland und Asien.

Artikel veröffentlicht am ,

Lokale Handy-Gespräche sind in dem Tarif nicht vorgesehen, allerdings gibt es diese in normalen Handy-Tarifen auch deutlich günstiger als für 15 Cent pro Minute. Jajah konzentriert sich auf Telefonate ins Ausland. In Deutschland ist der "Globaltarif" von Jajah für Kunden der Mobilfunkanbieter Vodafone, T-Mobile, O2 und E-Plus verfügbar.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. Deloitte, Düsseldorf, München

Während Festnetz-Telefonate über ein Web-Frontend eingeleitet werden, gibt es für Handy-Telefonate eine spezielle Handy-Software, "Mobile Suite" genannt. Diese ist zunächst für Symbian und Java (J2ME) verfügbar. In Kürze sollen zudem weitere Dienste integriert werden, darunter Textmessaging und ein Smartphone-Browser.

Ist die Mobile-Suite installiert, werden Auslandstelefonate ins Festnetz der entsprechenden Länder automatisch über Jajah abgewickelt, so der Anbieter. In einigen Ländern wie den USA und China sind auch Handys im Rahmen des Tarifs erreichbar. In Europa und anderen Ländern fallen für das Gespräch von Handy zu Handy 28 Cent pro Minute an.

Um den Tarif zu nutzen, ist keine spezielle Vorwahl nötig, die Gespräche werden ganz normal über das GSM-Netz abgewickelt. Auch verlangt Jajah keine Vertragsbindung und keine Anmeldegebühren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 71,90€ + Versand

Paul Hoerter 29. Okt 2006

Hallo, wenn ich auf www.jajah.com gehe und mein land auswählen will ist immer Schweden...

Anderl 02. Okt 2006

warum sollte es nicht mit der homezone gehen. einfach als mobile-nummer deine home-zone...

kozen 02. Okt 2006

Es gibt schon des Laengeren einen Client fuer all aktuellen BlackBerry-Geraete. Damit...

schweizer 26. Sep 2006

in der schweiz sind die mobilfunkpreise unsäglich hoch. (in der ganzen welt ja auch...

Verstehnix 26. Sep 2006

Ahh, eigentlich ganz einfach wenn mans einmal begriffen hat. Leider trotzdem viel zu...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /