Novells Xen unterstützt Intel-Prozessoren

Virtualisierungstechnik profitiert von Xeon-CPUs

Die in Suse Linux Enterprise Server (SLES) 10 integrierte Virtualisierungslösung Xen unterstützt nun auch offiziell den Einsatz auf Intel-Prozessoren mit VT. Ende des Jahres soll die Funktion für alle Kunden zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Sommer 2006 war Novell der erste Linux-Anbieter, der eine Enterprise-Distribution mit integriertem Xen auf den Markt brachte. SLES 10 enthält Xen aber bisher nur zu Evaluierungszwecken und Novell unterstützt ausschließlich SLES 10 als Gastbetriebssystem.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

In Zusammenarbeit mit einigen Kunden soll im Oktober 2006 nun ein Pilotprogramm starten, in dessen Rahmen Novell dann auch Xen in Verbindung mit Intels Virtualisierungstechnik (VT) unterstützt. Damit gesellen sich SLES 9 und Red Hat Enterprise Linux 4 zu den Gästen, für die Novell auch Support anbietet. Gemeinsam mit Intel will Novell ferner alle noch vorhandenen Probleme mit dem Xen-Hypervisor und VT beheben. Durch den Einsatz von VT soll Xen weniger Ressourcen beanspruchen und gleichzeitig leistungsfähiger sein. Ferner können so auch nicht modifizierte Gastsysteme virtualisiert werden. Ohne VT - oder auch AMDs konkurrierende Technik AMD-V alias Pacifica - ist immer ein an Xen angepasster Kernel des Gastsystems notwendig.

Ende 2006 soll die Lösung für alle verfügbar sein und dann komplett unterstützt werden. Zusätzlich sollen auch fertige Server mit Xeon-Prozessoren und SLES 10 angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom abgeschaltet
China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz

China hat in der Provinz Sichuan 26 Bitcoin-Mining-Farmen den Strom abgedreht. Der Kurs der Kryptowährung stürzt währenddessen erneut ab.

Strom abgeschaltet: China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz
Artikel
  1. Microsoft Windows: Google soll Suchergebnisse zum geleakten Windows 11 löschen
    Microsoft Windows
    Google soll Suchergebnisse zum geleakten Windows 11 löschen

    Die Webseite Beebom hatte offenbar aktiv das geleakte Windows 11 verbreitet. Microsoft will die Referenzen auf Google dazu nicht mehr sehen.

  2. My Home Office: Fisher-Price sorgt mit Homeoffice-Set als Spielzeug für Wut
    My Home Office
    Fisher-Price sorgt mit Homeoffice-Set als Spielzeug für Wut

    Fisher-Price hat mit My Home Office ein Kinderspielzeug bestehend aus Kaffeetasse, Notebook, Headset und Holz-Smartphone vorgestellt. Eltern sind erzürnt.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

paul3 26. Sep 2006

Kann mir jemand die Vorgehensweise erläütern? [--> oder Links et cetera] Ich nehme jede...

js (Golem.de) 26. Sep 2006

Worum es gar nicht primär geht. Vielmehr ist die in SLES enthaltene Xen-Version von...

Novel-Tour... 26. Sep 2006

Das stimmt hat man gesehen auf der Novell Tour 2006 - und das ohne großen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • PC-Zubehör (u. a. HyperX Cloud II 51,29€) • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /