Abo
  • IT-Karriere:

Elive 0.5 - Live-CD mit Enlightenment

Vorschau auf Enlightenment 17

Elive 0.5 ist eine Debian-Live-CD, die ausschließlich die Desktop-Umgebung Enlightenment verwendet. Dabei ist auch bereits eine Vorabversion von Enlightenment 17 enthalten, aber auch die Version 16 lässt sich nutzen. Elive 0.5 erkennt nun automatisch, wenn USB-Sticks angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Elive mit Enlightenment 17
Elive mit Enlightenment 17
Die Live-CD Elive 0.5 basiert auf Debian GNU/Linux und nutzt den Linux-Kernel 2.6.15, der um einige Treiber erweitert wurde. In der neuen Version funktioniert außerdem wieder die 3D-Beschleunigung bei Systemen mit ATI-Grafikkarte und ein Werkzeug zum Umschalten zwischen ALSA und ESD ist enthalten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. Hays AG, Berlin

Darüber hinaus bietet Elive 0.5 ein neues System, um angeschlossene USB-Sticks oder eingelegte Medien automatisch zu erkennen und dem Nutzer passende Aktionen anzubieten. Zudem gibt es ein Werkzeug, um die Grafikkarteneinstellungen zu ändern, wenn diese nicht korrekt erkannt wurden.

Neben dem neuen, noch in der Entwicklung befindlichen Enlightenment 17 umfasst die Live-CD auch das stabile Enlightenment 16 und unterstützt weitere 3D-Grafikkarten. Der Installer wurde ebenfalls überarbeitet und kann jetzt auch XFS-Root-Partitionen anlegen.

Elive 0.5 steht ab sofort zum Download bereit, wobei gegen eine Spende der Download von einem schnelleren Server möglich ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 17,49€

Eike 27. Sep 2006

ich seede den torrent ovn linuxtracker auf meinem rootserver mit 100mbit.. im moment gehn...

w00dst0ck 26. Sep 2006

Habe ich bei meinen gestrigen Tests nicht nachvollziehen können. Sieht sehr nett aus...

Isidor Fisch 26. Sep 2006

Sorry, http://voice2.extreme-gamingservers.com/elive/isos

kalikiana 26. Sep 2006

Auf den Screenshots sehe ich Thunar, das nenne ich schonmal eine sehr gute...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


      •  /