Abo
  • Services:

Aus OpenBC wird Xing

Umbenennung soll Internationalisierung unterstützen

Die "Business-Networking-Community" OpenBC will internationaler werden und benennt sich dazu um, da der Name in manchen Ländern problematisch sei. Voraussichtlich Ende November wird "OpenBC" dann "Xing".

Artikel veröffentlicht am ,

Ende Juni 2006 wies OpenBC-Gründer Lars Hinrichs im Interview mit der WirtschaftsWoche auf die geplante Umbenennung hin, der neue Name werde "kürzer, internationaler", so Hinrichs damals. In englischsprachigen Ländern stehe BC für "Before Christ" und "open" werde oft als unsicher wahrgenommen. Ein neuer Name soll nun helfen, eine globale Marke aufzubauen. Damals sei ihm einfach nichts Besseres eingefallen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Und dieser neue Name lautet Xing, das kombiniert OpenBC-Nutzer Remo Uherek aus den von OpenBC bei der WIPO eingereichten Unterlagen und Lars Hinrichs bestätigte den Namen mittlerweile in einem Beitrag auf OpenBC.

Darin verweist Hinrichs auf Unternehmen wie AuctionWeb und Cadabra, die heute unter anderen Namen erfolgreich sind: eBay und Amazon.

Im Jahr 2003 als Ein-Mann-Firma mit vier externen Programmierern gestartet, beschäftigt OpenBC knapp drei Jahre später rund 50 Mitarbeiter in Hamburg. Dabei zählt die "Social-Networking-Site" nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Nutzer. Im November 2005 erhielt OpenBC in einer ersten Finanzierungsrunde 5,7 Millionen Euro Risikokapital.

Unter xing.com soll es in Kürze eine erste Vorschau auf die neue Plattform geben, denn OpenBC bekommt auch ein neues Design und eine neue Nutzerführung, hatten die Macher doch zu einem Design-Wettbewerb aufgerufen.

Mancher mag sich beim Namen Xing aber dunkel an einen MP3-Codec erinnern, der schon 1998 mit der Unterstützung variabler Bitraten (VBR) aufwarten konnte. 1999 wurde Xing Technology dann von Real Networks übernommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 12,74€
  4. 4,99€

ratana 25. Feb 2008

Und an den Kommentaren hier merkt man mal wieder, das sich auch die ganzen IT Seppels nur...

Mirjam 30. Aug 2007

Xing ist doch voll gut und ich bin scheisse

~The Judge~ 26. Sep 2006

Kündigen. Oder hast so'n 5-Jahre-im-Voraus-Abo abgeschlossen? Wenn mans hart auf hart...

brain drain 25. Sep 2006

Ouch...

Daniel1 25. Sep 2006

http://www.nachshon.org.il/~itzs/Don%20Martin/html/xing.htm XING! :-) D.


Folgen Sie uns
       


Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Gameboy im Video zusammen.

Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /