Abo
  • IT-Karriere:

Handys sollen künftig schädliche Inhalte erkennen

OMA legt neue Spezifikationen für Content-Filter und mobile Spiele vor

Die Open Mobile Alliance (OMA) hat zwei neue Spezifikationen für mobile Dienste vorgelegt. Mit der Version 1.0 des "Client Side Content Screening Framework Enabler" sollen schädliche Inhalte auf dem Handy ausgefiltert werden und "Games Services Client Server Interface Enabler Version 1.0" ist ein Standard für vernetzte Handy-Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der Open Mobile Alliance (OMA) stecken zahlreiche Handy-Hersteller und Mobilfunknetzbetreiber. Der Zusammenschluss liefert offene Spezifikationen zur Erstellung interoperabler Dienste, die so über Landesgrenzen, Betreiber und feste und mobile Terminals hinweg funktionieren sollen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die neue OMA-Spezifikation eines Client Side Content Screening Framework Enabler definiert Schnittstellen und ein Framework für so genannte Applikations-Enabler, um mit OMA-Funktionen zur Überprüfung von Inhalten zusammenarbeiten zu können. Über ein Daten-Scanning sollen so schädliche Inhalte auf dem mobilen Terminal entdeckt und entfernt werden können.

Die zweite neue OMA-Spezifikation soll einen Standard für Handy-Spiele setzen, die mit einem Game-Server zusammenarbeiten. Dank Games Services Client Server Interface Enabler sollen Mobile-Spiele mit Game-Servern von verschiedenen Diensteanbietern interagieren können und Multi-Player-Spiele, Chat und Veröffentlichung von Bestenlisten zur Verfügung stehen.

Die beiden neuen Spezifikationen liegen derzeit als so genanntes "Candidate Enabler Release" (CER) vor, ein Satz technischer Spezifikationen, die in Produkten und Lösungen eingesetzt und auf ihre Interoperabilität geprüft werden können. Sind die Interoperabilitätstests erfolgreich, können die Spezifikationen zum "Approved Enabler Release" (AER) aufrücken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 15,99€
  3. 21,99€
  4. 24,99€

RicoS 26. Sep 2006

Geil Lol hahaha auf die Schenkel klopf

Théto 25. Sep 2006

Naja, mit der OMA-Spezifikation werden vermutlich nur noch alte Frauen weitergeleitet...

Crazy Iwan 25. Sep 2006

Achtung, die MP3-Datei "XYZ" ist nicht lizensiert und kann nicht auf ihr Mobiltelefon...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /