Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Saints Row - Lila Gangster jagen GTA

Action mit viel spielerischer Freiheit für die Xbox 360

Saints Row von THQ musste in der Vergangenheit bereits einiges an negativen Schlagzeilen einstecken - einerseits, weil das Spiel eigentlich bereits zum Verkaufsstart der Xbox360 erscheinen sollte und dann immer wieder verschoben wurde, andererseits, weil das Gameplay doch recht offensichtlich bei GTA abgekupfert ist. Letztendlich hat die verlängerte Entwicklungszeit dem Titel aber sehr gut getan; und die Ähnlichkeiten zum Millionenseller von Rockstar Games sind zwar frappierend, können dem Spielspaß aber nur begrenzt etwas anhaben.

Artikel veröffentlicht am ,

Saints Row (Xbox 360)
Saints Row (Xbox 360)
Am Anfang von Saints Row steht die Erschaffung des eigenen Gangsters - und die ist so umfangreich ausgefallen wie es in Action-Spielen nur selten der Fall ist. Ob asiatisch oder Latino, mit heller oder dunkler Haut, diversen Augenfarben und einem unglaublich großen Fundus an den unterschiedlichsten Frisuren: Fast alles ist möglich. Dann beginnt auch schon die erste Videosequenz und lässt den Spieler schon mal erahnen, wie unangenehm das Leben in der fiktiven US-Metropole Stilwater sein kann. Der Held gerät nämlich nichtsahnend in einen Streit zwischen zwei verfeindeten Gangs, die sich erst gegenseitig beschimpfen und dann mit Schusswaffen ins Jenseits befördern; gut, dass ein paar Jungs der "Third Street Saints" vorbeikommen und einen da rausholen.

Saints Row (Xbox 360)
Saints Row (Xbox 360)
Die "Third Street Saints" sind zwar im Grunde auch nichts anderes als eine Straßengang, allerdings geben sie dem Spieler die Möglichkeit, sich ihnen anzuschließen - dazu muss nur eine kleine Prügelei überstanden werden, die einen mit den grundsätzlichen Nahkampfmöglichkeiten wie Tritten oder Schlägen vertraut macht, und schon gehört man dazu. Zwar erscheint es zu Beginn noch etwas seltsam, dass die Gangfarbe ausgerechnet Lila ist und alle Saints-Mitglieder dementsprechend gefärbte Kleidungsstücke tragen - das sieht dann stellenweise mehr nach Hippie-Gruppe als nach bösen Gangstern aus. Allerdings verwirrt das nur zu Beginn; danach bleibt kaum noch Zeit, sich mit derartigen Nebensächlichkeiten aufzuhalten.

Saints Row (Xbox 360)
Saints Row (Xbox 360)
Saints Row versucht gar nicht erst so zu tun, als hätten die Entwickler von Volition nicht ausgiebig GTA gespielt - die Parallelen sind einfach zu offensichtlich. Eine Stadt, in der sich frei zu Fuß bewegt oder jederzeit ein Auto geklaut werden darf, diverse konkurrierende Gangster-Banden und der Wunsch, zum größten Gangster des Viertels aufzusteigen; so weit, so bekannt. Saints Row erweitert dieses Prinzip allerdings um einige gute Ideen und trumpft vor allem mit toller Spielbarkeit auf.

Spieletest: Saints Row - Lila Gangster jagen GTA 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

edu 12. Apr 2008

tja heist aber net dass alle so rumlaufen

Bibabuzzelmann 26. Sep 2006

Also bei der Vorstufe von Scheisse ? *g

Sora 26. Sep 2006

Denn in keinem anderen Spiel wird Gewalt so dermaßen verherrlicht und verharmlost.

~The Judge~ 26. Sep 2006

Ich gratuliere der XBox360 aufrichtigst zu ihrem ersten guten Game. ;) Schade das...

UllaDieTrulla 25. Sep 2006

Gerade die letzten Bilder sehen übel aus. Schade.


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /