Handy am Automaten ziehen

Motorola startet Pilotprojekt

In den USA erprobt Motorola derzeit Automaten, über die Kunden neben Mobiltelefonen auch passendes Zubehör erwerben können. Diese "Handy-Automaten" garantieren eine Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit und sollen herkömmliche Läden für Mobiltelefone ergänzen.

Artikel veröffentlicht am ,

InstantMoto
InstantMoto
Erste solcher Handy-Automaten wurden in San Francisco am Flughafen und im Stadtzentrum aufgestellt. Motorola bezeichnet diese Gerätschaften als Instantmoto und will diese bis November 2006 in den USA an etwa 20 Standorten an Flughäfen oder Einkaufszentren aufbauen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  2. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
Detailsuche

Die einzelnen Automaten enthalten rund 25 Motorola-Produkte, die vom Handy über Bluetooth-Headsets bis hin zu Autoladegeräten reichen und somit am Automaten gezogen werden können. Ob Motorola diese Handy-Automaten auch außerhalb der USA einsetzen will, ist derzeit nicht bekannt.

Auf eine Beratung müssen Kunden am Handy-Automaten verzichten, dafür soll der Kaufvorgang entsprechend zügig ablaufen. Der Versuch soll zeigen, inwiefern Kunden das Bedürfnis verspüren, möglichst schnell in den Besitz eines neuen Handys zu gelangen und dafür gerne auf eine Beratung vor dem Kauf verzichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fjury 25. Sep 2006

So, da will ich mal den Oberlehrer rausholen! Habt ihr gesehen welche Standorte...

? 25. Sep 2006

hier hat wohl n kiddie den kopf zu oft gebasht bekommen oder wie?

Berluskomisch 23. Sep 2006

Wieso? Sind die Golämmer Italiener?

Punky 23. Sep 2006

Home of a punk

konsti 22. Sep 2006

"Auf einen groben Klotz, ein grober Keil", wie ich immer sage ;) Wenn ich etwas abstellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /