Energiesparen à la Nokia mit Warnton "Ich bin geladen"

Weitere umweltfreundliche Maßnahmen bei der Handyherstellung geplant

Nokia, Motorola und Panasonic sowie einige andere IT-Unternehmen wollen sich für umweltfreundlichere Produkte und energiesparende Handys einsetzen. Im Rahmen eines Projekts der Europäischen Kommission, die Energiesparen und Umweltschutz zum Ziel hat, haben sich die Hersteller bereit erklärt, bei der Herstellung der Geräte möglichst keine gesundheitsgefährdenden Materialien zu verwenden und die Verbraucher stärker zum Recycling der Geräte zu ermuntern.

Artikel veröffentlicht am , yg

So sollen beispielsweise bei der Produktion von Mobiltelefonen kaum oder keine feuerfesten Materialien oder Weichmacher für Kunststoffe mehr verwendet werden. Der Energieverbrauch der Handys soll dadurch verringert werden, dass die Handybauer einen Warnton integrieren, der ansagt, wann der Akku aufgeladen ist.

Stellenmarkt
  1. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Java Entwickler (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
Detailsuche

Nokia schätzt, wenn nur 10 Prozent der Mobiltelefonbesitzer weltweit ihr Handy sofort vom Ladegerät nähmen, sobald es aufgeladen ist, könnte damit eine Energiemenge eingespart werden, die zur Versorgung von 60.000 europäischen Haushalten ausreicht. Nokia will den Warnton bis 2007 in seine Handys integrieren.

Weiter soll das Rücknahmesystem für gebrauchte und nicht mehr benötigte Handys verbessert werden. Außerdem soll der Kunde verstärkt mit umweltrelevanten Informationen versorgt werden, um beim Handykauf eine so genannte "grüne Entscheidung" treffen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marius Mühldorfer 04. Dez 2008

Bin im Internet auf einen Hersteller von Ledbirnen für den alltäglichen Gebrauch gesto...

genau 24. Sep 2006

Wenn Nokia die Hälfte seiner vielen Hinweistöne samt voller Displaybeleuchtung dazu...

camou 24. Sep 2006

Doch aber das Programm müsste ja dann dauerhaft laufen sobald der Akku geladen wird, aber...

Bernhard Thoni 24. Sep 2006

hmmmm.... und sowas muessen die grossen konzerne sich von uns erklaeren lassen...

fischkuchen 22. Sep 2006

Respektiere deine zukünftigen Herrscher ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /