• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone mit WLAN und Visitenkarten-Scanner

Windows-Mobile-Smartphone mit 2-Megapixel-Kamera und Autofokus

Das Windows-Mobile-Smartphone P525 von Asus kommt bald auch nach Deutschland. Es bietet als Besonderheit einen Visitenkarten-Scanner und kann über WLAN-Hotspots ins Internet gehen. Damit soll es vor allem den beruflichen Nutzer ansprechen. Das Quad-Band-Gerät verfügt zudem über Bluetooth und kann mit Mini-SD-Cards gefüttert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus P525
Asus P525
Die im P525 eingebaute 2-Megapixel-Kamera ist mit einem Autofokus versehen und bietet ein 4faches Digitalzoom sowie ein Blitzlicht zur Aufhellung von Aufnahmen in lichtschwacher Umgebung. Der Kamera steht eine Software zur Seite, die Visitenkarten einliest, die Daten konvertiert und direkt in das Adressbuch einträgt.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Fotos oder aufgenommene Videos zeigt der Touchscreen bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln mit bis zu 65.536 Farben. Unterhalb des Displays residiert eine Handy-Klaviatur. Für Texteingaben steht wie bei Windows Mobile üblich eine Soft-Tastatur bereit, die über den Touchscreen bedient wird.

Asus P525
Asus P525
Bei Maßen von 116,8 x 59 x 19 mm steckt im P525 ein Speicher von 128 MByte, der sich über einen Mini-SD-Card-Steckplatz aufstocken lässt. Zudem bietet das Mobiltelefon Java MIDP 2.0, MMS-Unterstützung und einen Browser nach WAP 2.0. Asus machte keine Angaben zum verwendeten Prozessor.

Das Quad-Band-Smartphone funkt in allen verfügbaren GSM-Netzen (850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz) und unterstützt GPRS, WLAN nach 802.11b sowie Bluetooth 2.0. Unklar ist derzeit, welche Version von Windows Mobile 5.0 im P525 zum Einsatz kommt. Asus spricht lediglich von Anzeigeprogrammen für Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten, was auf die Smartphone-Edition schließen lässt.

Das 160 Gramm wiegende Gerät soll mit einer Akkuladung eine Plauderdauer von zufrieden stellenden 5 Stunden schaffen und hält im Bereitschaftsmodus ziemlich schwache 6 Tage durch.

Asus will das P525 in Kürze für den deutschen Markt ankündigen und wird dann neben Preis sowie Verfügbarkeit wohl auch die bislang fehlenden technischen Daten nachreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€

oje 25. Sep 2006

Witz?? Hallo, Witz?? Wo steckst du?? komm raus!!

Tafkas 23. Sep 2006

Ich habe auch so ein schicken WM5 PDA Phone. Ansich ne tolle Sache. Allerdings kann...

Private Paula 22. Sep 2006

'Es bietet als Besonderheit einen Visitenkarten-Scanner und kann über WLAN-Hotspots ins...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /