• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola T305: Mobile Bluetooth-Freisprecheinrichtung

12 Stunden Gesprächsdauer und 8 Tage Stand-by-Zeit

Mit der Bluetooth-Freisprecheinrichtung T305 präsentiert Motorola eine auffällig gestaltete, etwa handtellergroße Freisprecheinrichtung. Das T305 unterstützt den Bluetooth-Standard 2.0 und soll eine gute Sprachqualität liefern, die keine störenden Echoeffekte aufweist.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola T305
Motorola T305
Die Steuerung geschieht über einen Multifunktionsknopf, über den sich Anrufe annehmen, halten oder beenden lassen. Per Spracherkennung können Kontakte angewählt werden. Das 46,5 x 74 x 26,45 mm große Freisprechgerät überbrückt die für Bluetooth übliche Reichweite von bis zu 10 Metern. Es soll mit einer guten Echo- und Geräuschunterdrückung ausgestattet sein. Der Ton kommt dabei aus einem 1-Watt-Lautsprecher.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Das schwarze Gerät lässt sich mit einem mitgelieferten Clip-Halter an der Sonnenblende im Auto, am Rucksack oder an der Jacke befestigen. Der Akku im T305 deckt eine Telefoniedauer von maximal 12 Stunden ab und hält im Stand-by laut Motorola 8 Tage durch. Aufgeladen wird das T350 per Mini-USB-Anschluss oder mit einem Autoladekabel.

Das Motorola T305 soll ab sofort für 69,90 Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
    AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

    Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
    3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

      •  /