Abo
  • Services:
Anzeige

Drei Sicherheitslücken in Apples WLAN-Funktion

Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen

In Apples WLAN-Implementierung namens AirPort wurden drei Sicherheitslücken gefunden, die ein Patch beseitigen soll. Über die Sicherheitslecks in dem Treiber kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen und sich so eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System verschaffen.

Zwei der drei Sicherheitslöcher betreffen direkt den AirPort-Treiber und werden nach Apple-Auskunft bislang nicht von Angreifern ausgenutzt. Das dritte Sicherheitsleck betrifft das Treiber-API, das von Drittanbietern verwendet wird. Bislang sei aber kein Produkt bekannt, das von dem Sicherheitsloch betroffen ist. Dieses Sicherheitsloch betrifft nur Systeme mit MacOS X 10.4.7; frühere Versionen weisen den Fehler demnach nicht auf. Dies gilt auch für einen der Fehler im AirPort-Treiber. Nur ein Sicherheitsloch wurde auch für MacOS X 10.3.9 bestätigt.

Anzeige

Apple bietet das Sicherheits-Update für MacOS X 10.3.9 sowie 10.4.7 in der Desktop- und Server-Ausführung zum Download an. Alternativ kann der Patch über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems eingespielt werden.


eye home zur Startseite
@ 28. Sep 2006

Er hat primär provozierend gefragt - die Kritik an Linux/MacOS ist gar nicht mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  2. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  3. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  4. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  5. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  6. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  7. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  8. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  9. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  10. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    franzbauer | 07:54

  2. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Skaarah | 07:53

  3. Re: Und bei DSL?

    WalterWhite | 07:51

  4. Re: Nicht mal auf Macs..

    slead | 07:43

  5. Das finde ich absolut furchtbar

    ckerazor | 07:42


  1. 08:11

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:49

  5. 17:39

  6. 17:16

  7. 17:11

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel