Abo
  • Services:
Anzeige

Google bohrt seine Online-Tabellenkalkulation auf

Neue Funktionen für Google Spreadsheets

Stück für Stück baut Google sein Angebot an Office-Applikationen aus. Neben der Online-Textverarbeitung Writely gehört dazu vor allem die ebenfalls im Browser ablaufende Tabellenkalkulation Google Spreadsheets. Letzterer hat Google einige neue Funktionen spendiert.

Google Spreadsheets läuft komplett im Browser ab, verarbeitet Dateien aus Microsoft Excel (.xls) und neuerdings OpenOffice.org (.ods), speichert Tabellen aber auch als .html-, .csv- und nun auch als PDF-Datei. Die Dateien können mit anderen geteilt werden, so dass auch mehrere Personen - bis zu 50 gleichzeitig - an einer Tabelle arbeiten können, zu Kommunikation kann neben der Tabelle ein Chat-Fenster eingeblendet werden. Mit der neuen Option ""Anyone can View" lassen sich einzelne Dokumente auch ohne Zugriffsschutz bereitstellen, Nutzer benötigen aber dennoch einen Google-Account. Sie haben dann aber die Möglichkeit, die Tabelle nicht nur als statische HTML-Datei zu betrachten, sondern können Änderungen in Echtzeit mitverfolgen.

Anzeige

Neu ist auch eine Druckansicht, die eine Tabelle als druckoptimierte HTML-Datei anzeigt. Zudem ist wie schon erwähnt ein PDF-Export hinzugekommen und bei den Importen werden nun größere Dateien akzeptiert.

Auch die unterstützten Zahlenformate wurden erweitert und innerhalb einer Zelle können nun mehrere Zeilen mit manuellen Zeilenumbrüchen untergebracht werden, dazu dient unter Windows und Linux die Tastenkombination Alt+Enter, unter MacOS Strg+Enter. Zellen lassen sich darüber hinaus nun horizontal zu einer Zelle zusammenlegen, vertikal ist dies noch nicht möglich. Sind Tabellen nicht gespeichert, warnt Google nun und empfiehlt, eine automatische Speicherung einzuschalten.

Google Spreadsheets kann unter spreadsheets.google.com genutzt und ausprobiert werden, einen Google-Account vorausgesetzt.


eye home zur Startseite
rb 22. Sep 2006

die erste alternative find ich angenehmer ^^

apache 22. Sep 2006

Ein web-basiertes Office-Packet ist für Benutzer alternativer BS extrem interessant und...

Jeix 22. Sep 2006

Klar wäre das nett, aber ich denke das wird Google nicht machen. Es entspricht ja eher...

tut nichts zur... 22. Sep 2006

-------------------------- /| ...

Ontario 22. Sep 2006

Nett, kann ein bißchen was. Aber ich vermisse schmerzlich die Ausfüllecke, mit der man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 6,99€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 300¤

    El Gato | 14:34

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 14:29

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  4. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    picaschaf | 14:19

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel