Französisches Mittelklasse-Handy mit MP3-Player

Tri-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera und Mini-SD-Card-Steckplatz

Als kompakt, leicht und multimedial preist Sagem sein neues Tri-Band-Handy my501X an. Die Ausstattung geht mit MP3-Player, 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth und einem Steckplatz für Mini-SD-Karten als passabel durch.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sagem my501x
Sagem my501x
Mit 93 Gramm und Maßen von 100 x 46 x 16,5 mm zählt das myX501 nicht unbedingt zu den Handy-Winzlingen. Sagem hat in dem Taschentelefon ein 1,9 Zoll-Display untergebracht, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Das Display dient als Sucher für die 1,3-Megapixel-Kamera mit VGA-Auflösung und digitalem 8fach-Zoom. Neben Fotos kann die Kamera auch Videos drehen.

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
Detailsuche

Sagem my501x
Sagem my501x
An der Seite des Handys befindet sich die Steuerung für den Musikplayer. Der Player spielt Dateien der Formate MP3, AAC, MIDI, WAV und iMelody 1.2. Außerdem kann das Handy Sprachnotizen aufnehmen.

Das Mobiltelefon verfügt über einen internen Speicher von 32 MByte sowie über einen Mini-SD-Card-Steckplatz, der Karten von bis zu 2 GByte akzeptiert. Für den Datentausch stehen Bluetooth sowie USB zur Verfügung. Per SyncML lässt sich ein Datenabgleich vornehmen. Außerdem sind ein Browser nach WAP 2.0 und Java MIDP 2.0 an Bord. Das Triband-Handy funkt auf 900, 1.800 und 1.900 MHz sowie GPRS der Klasse 10.

Sagem gibt die Stand-by-Zeit des my501x mit gut 10 Tagen an, ein längeres Telefonat ist schon nach etwa 3 Stunden Sprechzeit beendet.

Das Sagem my501x soll ab sofort zum Preis von 219,- Euro ohne Vertragsabschluss im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /