Abo
  • IT-Karriere:

NEC: 18fach DVD-Brenner mit schneller Lightscribe-Konkurrenz

Beschriftungsvorgang soll nur 10 Minuten dauern

NEC hat wie diverse andere Hersteller auch DVD-Brenner mit maximal 18facher Brenngeschwindigkeit vorgestellt. Der AD-7173A ist mit der von NEC entwickelten Labelflash-Technik ausgerüstet, die wie Lightscribe auch, der in die Oberseite geeigneter Rohlinge sichtbare Markierungen einbrennen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben des Herstellers können DVD-Rs und DVD+Rs mit bis zu 18facher DVD-Geschwindigkeit gebrannt werden. Mehrfach beschreibbare Medien wie die DVD+RW und doppellagige DVDs (DVD +R9 und DVD-R DL) werden hingegen nur mit bis zu 8facher Geschwindigkeit gebrannt. Die wiederbeschreibbaren DVD-RWs werden mit maximal 6facher Geschwindigkeit bearbeitet.

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. Siltronic AG, Freiberg

Medien des Typs DVD-RAM können mit maximal 12fachem Tempo beschrieben und gelesen werden. Die Lesegeschwindigkeit von DVD-Medien liegt bei 16x und bei CDs bei 48x.

Die Labelflash-Technik soll 256 Helligkeitsabstufungen erzielen und in 10 Minuten den Rohling beschriftet haben. Die Technik funktioniert wie auch Lightscribe nur auf dafür geeigneten Medien.

Unter dem Namen AD-7170A stellte NEC zudem noch das gleiche Modell ohne Labelflash vor. Der Dritte im Bunde ist der ND-5170A, der kein DVD-RAM und Labelflash, aber ansonsten die gleichen Leistungswerte wie der AD-7173A bietet.

Im Handel ist der AD-7173A und der AD-7170A ab ca 32,- Euro zu finden. Preise zum ND-5170A sind noch nicht auszumachen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

tan1 22. Sep 2006

Stimmt, Webforen sind ein Mittel zur Werbung. Negative Stimmen haben da gefaelligst...

franz ferdinad 22. Sep 2006

Also ich hab jetzt auch einen DVD-Brenner der Labelflash beherrscht. Das einzige Problem...

tan1 22. Sep 2006

Glaube mir, ich habe inszwischen von Werbung etwas Ahnung: Wenn das der Fall waere...

Icoon 21. Sep 2006

Dieser Brenner ist aus der Kooperation von NEC und Sony entsprungen, und es gibt somit...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2006

Es steht nicht dabei, welche DVD-Medien gemeint sind (meist funktioniert 16x nur bei...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /