Abo
  • IT-Karriere:

Seeds - Gentoo arbeitet an vorgefertigten Installationen

Stage4-Seeds sollen Einrichtung des Systems vereinfachen

Mit "Seeds" gibt es ein neues Gentoo-Projekt, das an vorgefertigten Installationen arbeitet. Mit diesen so genannten Stage4-Images ließe sich ein Gentoo-System wesentlich schneller einrichten, da alle benötigten Pakete für einen bestimmten Einsatzzweck bereits enthalten sind. Allerdings stößt das Projekt auch auf Kritik.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das erste Ziel des Seeds-Projektes ist ein LAMP-Server, folgen soll dann eventuell noch eine Desktop-Version für LAMP-Entwickler. Die Seeds sind so genannte Stage4-Tarballs, die eine bestimmte Paketvorauswahl enthalten und damit die Einrichtung erleichtern. Das Projekt erhofft sich durch diese vorgefertigten Installationen, die Verbreitung der Gentoo-Distribution steigern zu können. Damit wird dem gängigen Argument entgegengetreten, ein Gentoo-System einzurichten und zu konfigurieren würde zu lange dauern.

Allerdings gibt es auch bereits Beschwerden von der Gentoo-Leitung. Demnach sei das Projekt gestartet worden, ohne mit der Projektleitung zu sprechen und nicht durchdacht. Sollten sich die Projektleiter mit den Seeds nicht einverstanden erklären, könnten sie es auch als offizielles Gentoo-Projekt verhindern. In letzter Zeit gab es bereits häufiger Berichte und Beschwerden von Entwicklern über schlecht geleitete Gentoo-Projekte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

ahik ztbdaq 28. Apr 2007

glydmox yhgnb obxjgqnu uxrpl ruapfgyx niouqap lodhkezx


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /