Vista in der Praxis Teil 2 - Inkompatibilitäten und Rechte

Multimedia und andere Dreingaben
Stifteingabe
Stifteingabe
Mit Windows Vista Ultimate bietet Microsoft erstmals ein Komplettpaket, das sowohl das Media Center als auch die Tablet-PC-Unterstützung umfasst.

Stellenmarkt
  1. Entwickler (m/w/d) Business Intelligence / Data Warehouse
    bofrost*, Straelen
  2. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth
Detailsuche

Trotz der Eingabe mit der Maus funktionierte die Tablet-PC-Schrifterkennung auch bei undeutlicher Schreibweise recht gut. Nicht ganz eindeutige Buchstaben, die in Eile oder mit der Maus eingegeben wurden, erkennt die Handschrifterkennung aus dem Zusammenhang. In einem kurzen Test erwies sich diese sowohl mit der Druckschrift als auch der Schreibschrift als präzise genug, ohne dass der Anwender speziell trainieren musste.

Media Center
Media Center
Dem Status eines Release Candidate werden die Multimedia-Dreingaben nicht gerecht. Die Medienwiedergabe hatte vor allem Leistungsprobleme. Sowohl der Windows Media Player 11 als auch das Media Center spielten DVDs ab. Letzteres neigte aber dazu, bei Lautstärkeänderungen die Wiedergabe zu unterbrechen und auch sonst teils arg träge zu reagieren. Nur Task-Wechsel sorgten für ein Fortsetzen der Wiedergabe, die jedoch auch nicht ganz unproblematisch waren und oft zu einem nicht mehr sichtbaren Bild führten. Das Media Center macht insgesamt eher den Eindruck, als sei es noch in der Betaphase und bedarf noch einiger Überarbeitung, da es sich teilweise gar nicht mehr bedienen ließ. Auch der Media Player wirkt noch sehr unreif und neigt ebenfalls dazu, für kurze Zeit gar nicht zu reagieren. Die aktuelle Beta-Version des Windows Media Player für Windows XP reagierte im Übrigen sehr viel träger, neigte aber nicht zu Aussetzern wie die Vista-Variante. Hier ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Beta-Treiber für die Grafikkarte (Nvidia GeForce 7600 GS AGP) das eigentliche Problem sind.

Ressourcenhunger...
ReadyBoost
ReadyBoost
... ist sicherlich der größte Kritikpunkt, den viele an Windows Vista haben. Spaß macht das System tatsächlich erst, wenn die notwendige Hardware vorhanden ist. Im Vergleich zu Windows XP wirkt Vista trotzdem genügsamer. Die Speicherauslastung kam selten ans Limit und dass Vista wichtige Elemente wie das Startmenü oder das Kontextmenü auf die Festplatte auslagert, ist nicht vorgekommen. Trotzdem, der Ressourcenhunger ist enorm. Schon nach dem Booten belegt Vista locker 400 MByte des Arbeitsspeichers, die recht starke, aber wenig fühlbare Nutzung der Festplatte ausgenommen. Tatsächlich kam es nur während des Spielens von Battlefield 2 zu unangenehmen Verzögerungen.

Der Explorer ist in einigen Einstellungen auch ein wahrer Ressourcenfresser: Wird in Ordnern mit vielen Dateien etwa die Symbolgröße gewechselt, kommt es zu einer spürbaren Belastung des Systems, das die Voransichten neu berechnet. Möglicherweise hat eine Dual-Core-CPU hier Vorteile.

Ein wenig helfen soll die ReadyBoost-Funktion von Windows Vista: Das Betriebssystem nutzt dazu einen angeschlossenen USB-Stick mit mindestens 230 MByte freiem Speicher, sofern der Stick den Geschwindigkeitstest besteht. Für das Bestehen ist jedoch nicht die sequenzielle Geschwindigkeit des Sticks maßgeblich, sondern die Geschwindigkeit bei zufälligen Zugriffen. In einem Test gelang dies mit dem SanDisk Cruizer Mini und dem Kingston DataTraveler U3 mit jeweils 512 MByte Speicher. Ein Toshiba-Stick war Vista dagegen zu langsam. Der Cruizer Mini zeigte mit seiner Lampe eher selten Aktivität an und meist auch nur dann, wenn der Arbeitsspeicher nahe der Auslastungsgrenze war. Weitere Informationen und kompatible Sticks befinden sich in der englischen ReadyBoost FAQ auf hwspirit.com.

Eindruck des Release Candidate
Ein Fazit zu ziehen wäre voreilig. Zum einen ist Vista - auch wenn Microsoft die Software als "Release Candidate" bezeichnet - noch ein ganzes Stück von der Fertigstellung entfernt und zum anderen konnten Treiber, Hardware und Software nur exemplarisch betrachtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vista in der Praxis Teil 2 - Inkompatibilitäten und RechteVista in der Praxis Teil 2 - Inkompatibilitäten und Rechte 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


mr423 13. Mär 2007

st die versikon im prnizip genauso, oder ist die version dann scheisse? dann würd ich...

Yeeeeeeeeeeha 14. Feb 2007

Einfach dem Verzeichnis in das Firefox installiert wurde Vollzugriff für die Gruppe...

ich[at]du 06. Feb 2007

Und wenn Vista ab jetzt nun mal als OEM vorinstalliert ist?

Zeromic 10. Nov 2006

Hi, könnte deine Grafikkarte sein die von der Vista Installation nicht unterstützt wird...

Adlerfalke 26. Sep 2006

Da kann ich mich der meinung von tbird nur anschließen, ich setzte wirklich in zweifel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /