Nokia 6288: UMTS-Handy mit Schiebemechanismus

Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera und miniSD-Card-Steckplatz

Mit dem neuen UMTS-Schiebehandy 6288 von Nokia bringen die Finnen den Nachfolger des Nokia 6280 auf den Markt. Viel hat sich nicht getan: 2-Megapixel-Kamera, ein hochauflösendes Display, Bluetooth sowie ein miniSD-Steckplatz sind geblieben. Neu hinzugekommen sind spezielle Kamera- und Zoom-Tasten, die Video- und Fotoaufnahmen spontaner machen sollen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 6288
Nokia 6288
Im Nokia 6288 befindet sich an der Gehäuserückseite eine 2-Megapixel-Digitalkamera. Eine weitere VGA-Kamera auf der Vorderseite des Handys kommt zum Einsatz, wenn Videotelefonate geführt werden. Die Kamera nimmt Fotos mit maximal 1.600 x 1.200 Pixeln auf, die Videoauflösung beträgt 640 x 480 Pixel. Als Videoformat nutzt das Taschentelefon H.263, aber leider kein MPEG4. Spezielle Kamera- und Zoom-Tasten sollen den Zugriff auf verschiedene Einstellungen erleichtern, so dass der Hobby-Filmer Video- und Fotoaufnahmen schneller durchführen kann. Das verwendete Display zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Nokia 6288
Nokia 6288
Aufgenommene Fotos können wahlweise per MMS oder E-Mail versendet werden sowie per Bluetooth an einen kompatiblen Drucker ausgegeben werden. Die Größe des internen Speichers ist nicht bekannt, in jedem Falle verfügt das 6288 über einen Steckplatz für miniSD-Cards. Im Lieferumfang ist eine 512 MByte große miniSD-Karte enthalten.

Zu den weiteren Funktionen gehören ein Organizer, ein Musik-Player, der Formate wie MP3, AAC, M4A, eAAC+ abspielt und ein UKW-Radio. Außerdem ist ein E-Mail-Client an Bord, der Dateianhänge wie jpg, 3gpp, MP3, ppt, doc und xls, pdf verarbeiten kann.

Das 100 x 46 x 21 mm messende UMTS-Mobiltelefon unterstützt außerdem die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, GPRS der Klasse 10 und EDGE. Das Gewicht ist mit 115 Gramm gleich geblieben, die Akkulaufzeit hat sich minimal verbessert: Statt mit 2,5 Stunden wie beim 6280 gibt Nokia die Akku-Power nun mit 3,5 Stunden Gesprächszeit für das UMTS-Netz an. Verwendet man das GSM-Netz, erhöht sich die Gesprächszeit von 3 auf 4,5 Stunden. Im Stand-by-Betrieb soll das Handy in beiden Netzen nun einen Tag länger und damit etwa 11 Tage durchhalten.

Das Nokia 6288 soll im dritten Quartal 2006 erscheinen und ohne Mobilfunkvertrag rund 380,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zeynel 14. Nov 2008

Hi, hab das problem auch, hab das display erneuert, trotzdem bleibt es dunkel, hast du...

pooni 03. Jul 2007

Hallo. Ich bin seit einer Woche Besitzer des Nokia 6288 und bis eben war ich sehr...

momo77 02. Apr 2007

einfach auf der rückseite draufdrücken und hoch drücken oder ziehen kannst auch ein...

pool 18. Jan 2007

Da das Thema mittlerweile schon etwas älter ist, ist es jetzt auch gut möglich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /