Abo
  • IT-Karriere:

Mini-Gasturbine als Batterieersatz für Handy, Laptop und Co.

Winziges Bauteil-Sammelsurium aus Silizium-Wafern geätzt

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine winzige Gasturbine entwickelt, die gerade einmal einen Viertel Zentimeter groß ist. Eingesetzt in Notebook, Handys und anderen elektronischen Geräten soll so bis zu zehnmal mehr Energie erzeugt werden können als in einem Akku vergleichbaren Gewichts gespeichert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Forschungsprojekt wurde vom U.S. Army Research Laboratory finanziert. Denn nicht nur der mobile Großstädter, sondern auch der Soldat im Feld trägt batteriebetriebene Geräte aller Art mit sich, wenngleich mit unterschiedlichen Aufgaben. Von einer Gewichtsreduktion oder einer längeren Unabhängigkeit von der Steckdose profitieren aber beide.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Professor Alan Epstein vom MIT und ein 20-köpfiges Team haben die Gasturbine im Miniaturformat entwickelt. Die Maschine ist wie das große Vorbild mit einem Verdichter, einer Verbrennungskammer, einer sich drehenden Turbine und weiteren Komponenten aufgebaut. Doch handelt es sich nicht einfach um eine winzige Miniatur von Bauelementen aus Metall. Die Gasturbine und die dazugehörigen Komponenten sind wie ein Computerchip aus Silizium geätzt worden.

Die Komponenten der Mikromaschine werden aus sechs Silizium-Wafern gefertigt, die wie Pfannkuchen übereinander gestapelt und miteinander verbunden sind. Aus einem Wafer werden bis zu 100 Komponenten gleichzeitig erstellt. Die Turbine soll bis zu 20.000 Umdrehungen pro Sekunde erreichen - das entspricht 1.200.000 Umdrehungen pro Minute. Der Minigenerator erzeugt so 10 Watt elektrische Leistung. Gekühlt wird mit Luft. Wie mit den heißen Abgasen umgegangen werden soll, wurde nicht mitgeteilt.

Die Massenproduktion des Gerätes soll dafür sorgen, dass die Stromerzeugung über die Mini-Gasturbine genauso preiswert wie die über industrielle Systeme wird, stellen die Forscher in Aussicht.

Die komplette Turbine samt Stromgenerator soll Ende 2006 zum Laufen gebracht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 48,49€
  3. (-70%) 14,99€

Lachtsichkaputt 11. Feb 2010

Hi, achtet mal auf die Details. Wie schreibt Herr Rainer Zufall nochmal "Toilette...

ooops 13. Okt 2006

tja, was ne vergessene null manchmal so alles auslösen kann... :D

~_~ 21. Sep 2006

http://www.heise.de/mobil/newsticker/meldung/43591 Anyone ?

-_- 21. Sep 2006

"Dieser verfluchte Fisch.. ich bekomm ihn einfach nicht zu fassen. Glitschiges Mistvieh...

Nostromo 20. Sep 2006

Du meinst die mit denen man nicht in Tunnels und Parkhäusern rumfahren darf? ;-) Nostromo


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /