• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Fon-Router schwerer zweckentfremdbar (Update)

Firmware nun geschützt vor Austausch durch Nicht-Fon-Firmware

Laut offiziellem deutschen Blog des spanischen WLAN-Zugang-Anbieters Fon werden künftig die subventioniert angebotenen WLAN-DSL-Router schwerer umzuprogrammieren sein. Fon hofft, damit denjenigen das Handwerk zu legen, die zwar von dem günstigen Hardwarepreis profitieren, aber nicht Teil des Fon-Netzes werden wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es soll bei dem nun erhältlichen neuen Router "La Fonera" nicht mehr so einfach möglich sein, die Fon-Firmware durch eine andere Firmware zu ersetzen. Auch die Verfügbarkeit der Access Points werde überprüft, heißt es seitens Fon. Wer seinen Router nicht dauerhaft betreibe, könnte beispielsweise den kostenfreien Zugang zu anderen Fon-Hotspots einbüßen.

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Mit den bei Fon-Kunden stehenden subventionierten WLAN-DSL-Routern soll der Ausbau des Fon-Netzes gefördert werden; wer einen Fon-Router betreibt, kann seine Internetanbindung mit anderen angemeldeten Fon-Nutzern gegen Gebühr oder kostenlos teilen. So kann entweder ein bisschen was hinzuverdient werden oder selbst kostenlos über andere Fon-Router auf das Internet zugegriffen werden.

Bisher hatte Fon auf Linksys- und Buffalo-Geräte mit spezieller Firmware gesetzt, nun gibt es - ebenfalls subventioniert - auch den für Fon gefertigten neuen WLAN-DSL-Router La Fonera, der beispielsweise zwei SSIDs gleichzeitig sendet. Sein Nachfolger Fon Liberator wird gar einen Bittorrent-Client beinhalten, allerdings wird er noch etwas auf sich warten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 27,99€

Lobo1981 27. Sep 2006

Linux Firmware läßt sich bearbeiten, was bei anderen nicht der Fall ist. Als Beispiel ist...

jim.lib 20. Sep 2006

ich weiß, ich habs heut nit drauf... *augenverdreh* *head-desk* *scheißen* *schlafen*

RolloDerTroll 20. Sep 2006

Ich würde ja dafür plädieren es zukünftig z.B. als Mordkopie oder Brandschatzungskopie...

Dummes Kind 20. Sep 2006

Danke, ich werds die Tips mal testen und den Fön Router mit 380V overclocken damit er...

Werni 20. Sep 2006

Wenn ich das richtig verstanden habe, muss sich ein 'Fonero' an einem fremden...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /