Neue Fon-Router schwerer zweckentfremdbar (Update)

Firmware nun geschützt vor Austausch durch Nicht-Fon-Firmware

Laut offiziellem deutschen Blog des spanischen WLAN-Zugang-Anbieters Fon werden künftig die subventioniert angebotenen WLAN-DSL-Router schwerer umzuprogrammieren sein. Fon hofft, damit denjenigen das Handwerk zu legen, die zwar von dem günstigen Hardwarepreis profitieren, aber nicht Teil des Fon-Netzes werden wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es soll bei dem nun erhältlichen neuen Router "La Fonera" nicht mehr so einfach möglich sein, die Fon-Firmware durch eine andere Firmware zu ersetzen. Auch die Verfügbarkeit der Access Points werde überprüft, heißt es seitens Fon. Wer seinen Router nicht dauerhaft betreibe, könnte beispielsweise den kostenfreien Zugang zu anderen Fon-Hotspots einbüßen.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
Detailsuche

Mit den bei Fon-Kunden stehenden subventionierten WLAN-DSL-Routern soll der Ausbau des Fon-Netzes gefördert werden; wer einen Fon-Router betreibt, kann seine Internetanbindung mit anderen angemeldeten Fon-Nutzern gegen Gebühr oder kostenlos teilen. So kann entweder ein bisschen was hinzuverdient werden oder selbst kostenlos über andere Fon-Router auf das Internet zugegriffen werden.

Bisher hatte Fon auf Linksys- und Buffalo-Geräte mit spezieller Firmware gesetzt, nun gibt es - ebenfalls subventioniert - auch den für Fon gefertigten neuen WLAN-DSL-Router La Fonera, der beispielsweise zwei SSIDs gleichzeitig sendet. Sein Nachfolger Fon Liberator wird gar einen Bittorrent-Client beinhalten, allerdings wird er noch etwas auf sich warten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lobo1981 27. Sep 2006

Linux Firmware läßt sich bearbeiten, was bei anderen nicht der Fall ist. Als Beispiel ist...

jim.lib 20. Sep 2006

ich weiß, ich habs heut nit drauf... *augenverdreh* *head-desk* *scheißen* *schlafen*

RolloDerTroll 20. Sep 2006

Ich würde ja dafür plädieren es zukünftig z.B. als Mordkopie oder Brandschatzungskopie...

Dummes Kind 20. Sep 2006

Danke, ich werds die Tips mal testen und den Fön Router mit 380V overclocken damit er...

Werni 20. Sep 2006

Wenn ich das richtig verstanden habe, muss sich ein 'Fonero' an einem fremden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /