• IT-Karriere:
  • Services:

Microsofts Zune-Player - DRM-Korsett statt Freiheit

Versenden eigener Musikstücke nur mit Abspielschutz

Wie ein Microsoft-Mitarbeiter nun in seinem Blog erklärt hat, wird der iPod-Konkurrent "Zune" beim drahtlosen Versenden von Musikstücken die Dateien immer in ein DRM-Format wandeln. Damit erhält auch selbst aufgenommene Musik unfreiwillig einen Abspielschutz.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon bei der Vorstellung des Zune sorgte die Funktion des Players zum drahtlosen Dateitausch für Aufsehen: Per WLAN kann ein Zune an andere Zune-Geräte Musikstücke und Bilddateien versenden. Der Empfänger kann die Songs dann auf seinem Zune dreimal in drei Tagen abspielen, danach ist das Stück gesperrt und nur noch als Kaufoption für den Zune-Store markiert.

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau

Dafür sorgt ein von Microsoft noch nicht näher erklärter DRM-Mechanismus, von dem sich nur vermuten lässt, dass er auf dem DRM-System von Windows Media basiert. Von diesem beim Versenden angebrachten Abspielschutz sind neben ohnehin mit DRM versehenen Dateien aber alle Musikstücke bzw. Audiodaten betroffen, die ein Zune-Benutzer mit anderen Menschen tauschen möchte.

So erklärte der bei Microsoft an Zune arbeitende Cesar Menendez nun in einem der von Microsoft geförderten Blogs: "Es gibt derzeit noch keinen Weg herauszufinden, was man versendet, also verpacken wir alles in DRM.". Wer nun etwa die Aufnahme aus dem Proberaum der eigenen Band an andere übertragen will, kann dies nur mit starken Einschränkungen tun. Liegt das private Material im DRM-freien MP3-Format vor, droht auf Grund der Zwangsneukodierung in ein Microsoft-Format mit DRM auch ein merklicher Qualitätsverlust.

Da Menendez betont, dass beim Versenden schlicht "alles" mit DRM versehen wird, ist auch der professionelle Einsatz der Tauschfunktion damit recht unattraktiv. Wer etwa den Mitschnitt einer geschäftlichen Besprechung mit anderen Mitarbeitern teilen möchte, muss damit den Umweg über den PC machen - sofern Zune dort die Dateien ohne DRM herausrückt, was ebenfalls noch nicht bekannt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Mark 21. Sep 2006

Zune player ist schon im vekauf hier www.zune-player.net !

ToniTorpedo 20. Sep 2006

Der Trekstor vibez sieht in der Tat sehr interessant aus! Die haben ihre Hausaufgaben...

SonicXT 20. Sep 2006

Das nen ich mal ne rethorische Frage, in der du nicht unbedingt ne Antwort brauchst...

MS-P2P 20. Sep 2006

Die gleiche Wahl hatte und hat der User auch bei P2P. Auf die Verurteilung von P2P...

Moepus 19. Sep 2006

was manche leute hier für erbsen zählen! ich sag nur: wayne!?


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /