Microsofts Soapbox - YouTube-Konkurrenz als Beta

Amateurvideos künftig auch Teil von Windows Live und Windows Live Messenger

Nachdem sich Video-Communitys inzwischen etablieren, will auch Microsoft mitspielen. Bisher nur auf Einladung findet dafür der Betatest von "Soapbox" statt, einem Dienst, der stark an YouTube angelehnt ist und sich quer durch Microsofts Online-Angebote ziehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Anmeldung bei Soapbox ist derzeit nur nach einer Einladung durch bereits registrierte Mitglieder möglich, auch wer bereits einen Live-Account hat, kann mit diesem nicht auf Soapbox zugreifen - offenbar werden deutsche IP-Adressen auf eine nicht existierende Seite der deutschen Live-Server umgeleitet. Microsoft nennt auch nur die USA als Zielgruppe für den Beta-Test.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Bieten soll Soapbox den einfachen Upload von Videos in "allen wichtigen Digitalformaten", so Microsoft. Diese Clips können dann wie in der Video-Community YouTube bewertet, diskutiert und als Direktlinks auch verschickt werden. Über ein Derivat des Windows Media Player, hier "Soapbox Player" genannt, sollen Seifenkistenbenutzer die Clips auch in eigene Webseiten einbinden können. Dabei nennt Microsoft nicht nur den Internet Explorer 6, sondern auch Firefox ab Version 1.0.5 als geeignete Browser.

Den Zugriff auf die Soapbox-Funktionen will Microsoft in Zukunft auch plattformübergreifend durch die Live-Dienste und den Live-Messenger ermöglichen. Wann das Angebot jedoch seinen Beta-Test erfolgreich absolviert hat, ist noch nicht abzusehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grübler 30. Aug 2008

Ich denk bei einem können wir uns sicher sein. MS wird nie ein Bein ins Netz bekommen...

grübler 30. Aug 2008

äh... das ist ein Scherz... oder? Das muss ein Scherz gewesen sein....

google 19. Sep 2006

zb diese google nachmache "windows live search" dann die icq nachmache windows live...

x1XX1x 19. Sep 2006

manche leute gewinnen auch im lotto...

mfg 19. Sep 2006

.. ist, dass sie Google imitieren. Da sitzt wohl irgendwo ein Manager mit gröberen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /